Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"gibt es fruchtbarkeitsfördernde Pflanzen?"

Anonym

Frage vom 04.10.2005

Liebes Hebammenteam,
im November 2004 ist unser Sohn raul in der 30 SSW gestorben. Ich habe ihn auf eigenen Wunsch per Kaiserschnitt entbunden. Mein Frauenarzt hat mir ein Jahr Pause bis zur Folgeschwangerschaft verordnet. Dieses Jahr ist nun vorbei und mein Freund und ich möchten es noch mal wagen. Ich bin nun 33 und es wäre dann inklusive der Totgeburt meine vierte Schwangerschaft. Die Ambivalenz meiner Gefühle ist riesig. Ich schwanke zwischen Angst vor einer neuen Niederlage und Sehnsucht nach erneuter Schwangerschaft. Da ich nicht möchte das meine Angst sich vergrößert möchte ich am liebsten sofort schwanger werden. Das das nicht geht ist mir klar. Gibt es fruchtbarkeitsfördernde Heilpflanzen die gleichzeitg mehr Gelassenheit bringen? Was raten Sie mir?
Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 04.10.2005

Hallo, ob Sie auch etwas zur Unterstützung der Fruchtbarkeit brauchen, weiß ich nicht. Wenn ja, kommt es drauf an, was verbessert/angekurbelt werden soll. Zur Zyklusregulierung dient Mönchspfeffer; Frauenmanteltee ist gut für alles, was die Weiblichkeit betrifft. Ein Homöopath könnte sicher ein für Sie genau passendes Mittel finden, das Ihre eigenen Ressourcen unterstützt, auch Gelassenheit und Ruhe bringen kann. Ansonsten ist ein liebevolles Miteinander sehr entspannend- gegenseitige Massagen; bewusst Zeit nehmen füreinander; Vollbad mit Lavendel. Ich wünsche Ihnen alles Gute!Barbara

20
Kommentare zu "gibt es fruchtbarkeitsfördernde Pflanzen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: