Themenbereich: Stillen allgemein

"mein Kind dreht sich immer in Bauchlage"

Anonym

Frage vom 07.10.2005

Liebes Hebammenteam!
Meine Tochter (3 1/2) Monate kann sich neuerdings vom Rücken auf den Bauch drehen und tut dies auch ununterbrochen (beinahe zwanghaft). Das Problem ist, dass sie sowieso schon sehr viel nach dem Stillen wieder ausspuckt, dies jedoch von der Bauchlage noch begünstigt wird. Manchmal spuckt sie dann in dieser Lage beinahe die ganze Milch wieder aus. Ich habe schon versucht, sie nach dem Stillen in einem Stillkissen zu lagern, aber sie wurschtelt sich dann trotzdem in die Bauchlage. Weiterhin scheint sie aber auch da nicht richtig glücklich zu sein und fängt schnell an zu quengeln und zu jammern. Gibt es denn keine Möglichkeit, sie wenigstens nach dem Stillen in eine ruhige Position zu bekommen? Und kann sie ihre Speiseröhre durch dieses ständige Hochwürgen der Milch nicht ziemlich schädigen?
Besten Dank für eure Hilfe!

Anonym

Antwort vom 07.10.2005

Hallo, die einfachste und sinnvollste Lagermöglichkeit, bei Kindern, die viel spucken, ist, sie die erste Zeit nach dem Trinken aufrecht auf dem Arm zu tragen.(ein Tragetuch kann hier sehr hilfreich sein) Meist kann man sie dann nach einer halben Stunde ohne Probleme ablegen. Falls sie dann immer noch viel spucken sollte, müssen Sie die Tragezeit verlängern. Oft ist für das Spucken ein noch unreifer Magenpförtner die Ursache.
Sie können aber auch einen Osteopathen aufsuchen, der kontrollieren kann, ob das Spucken andere Gründe hat, und falls dies so wäre auch behandeln kann. Manchmal liegt es an verschobenen Schädelplatten, die die Nerven des Magen-Darmtraktes im Hinterhaut drücken.
Auch ein Homöopath kann bei Spuckkindern gut helfen.
Solange das Kind gut gedeiht und ausreichend ausscheidet, ist allerdings gewährleistet, dass sie trotzdem ausreichend Milch bei sich behält.
Wenn sie nur MM und keine Magensäure spuckt, macht dies der Speiseröhre in der Regel nichts.

22
Kommentare zu "mein Kind dreht sich immer in Bauchlage"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: