Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Muss Eisenkraut in den Wehencocktail?"

Anonym

Frage vom 14.10.2005

hallo, ich bin jetzt den 9. Tag über den berechneten Entbindungstermin Wehenbelastungstest und Doppler waren gut nur die Plazenta ist immer deutlicher verkalkt und und das Fruchtwasser immer weniger deshalb soll bald eingeleitet werden und ich werde täglich untersucht (Muttermund noch zu und Gebährmutterhals nicht verkürzt). Mein Arzt hat mir ein Rezept für den Rizinus-Cocktail gegeben u. a. sollen 3 Tropfen Eisenkrautöl rein, das gibt es hier allerdings nur in größeren Mengen zu kaufen und ist sehr teuer - ist es wirklich notwendig für einen wirksamen Cocktail?
Zudem soll ich einen Wehentee trinken (Nelken, Zimt, Ingwer und Eisenkraut) und immer wieder habe ich in u.a. diesem Forum gelesen dass sowohl der Cocktail als auch der Tee "nicht so ohne" ist und dass Eisenkraut generell nicht in der Schwangerschaft getrunken werden darf - warum? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar da mich das sehr beunruhigt hat.

Anonym

Antwort vom 15.10.2005

Hallo, ich würde mich für eine der beiden Massnahmen entscheiden und keinesfalls beide an einem Tag anwenden.Ein Behandlungsfreier Tag sollte dazwischen liegen. Auf das Eisenkraut können Sie ruhigen Gewissens verzichten, das ist nicht das entscheidende beim Cocktail.Grundsätzlich finde ich den Wehentee in der Selbstanwendung geeigneter, da er milder wirkt.Und Ihr vaginaler Untersuchungbefund ist für meine Begriffe kein geeigneter Rhizinusbefund.Über das Eisenkraut streiten sich die Geister, aber genau deswegen können Sie es auch weglassen.Gruß Judith

33
Kommentare zu "Muss Eisenkraut in den Wehencocktail?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: