Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"was kann ich tun, um die Geburt zu fördern?"

Anonym

Frage vom 26.01.2006

Hallo
können sie mir weiterhelfen. ich habe morgen meinen et und ich habe das gefühl, dass sich noch überhaupt nichts tut. Es ist mein 2.Kind. Gestern war ich bei der FA. Sie meinte der Gebärmutterhals sei 2cm verkürzt und der Mumu einen Fingerbreit offen. Sonst sei alles relativ weich aber noch nicht richtig reif. Was meinen sie kann es noch lange gehen oder kann man das gar nicht sagen? Bei CTG hatte ich kaum Wehen. Ich habe so Angst, dass die Geburt eingeleitet werden muss oder ich gar einen Kaiserschnitt benötige, weil ich keine Wehen bekomme. Was meinen sie dazu? Was kann ich noch wehenfördernd machen? Trinke nun fleissig den Yogi-Tee und wir haben auch Sex miteinander.
Vielen Dank für ihre Antwort
Gruss
Nadia

Antwort vom 27.01.2006

Hallo, Sie schreiben leider nicht, wie es bei der Geburt Ihres ersten Kindes war. Normalerweise besteht kein Grund eine Einleitung zu fürchten, wenn Sie noch nicht deutlich über Termin sind. Auch für Maßnahmen zur Unterstützung ist es eigentlich noch zu früh. Wenn allerdings bei der ersten Geburt eine Einleitung oder ein Kaiserschnitt nötig waren, weil die Geburt nicht von alleine in Gang kam, macht es durchaus Sinn etwas früher anzufangen mit der Unterstützung. Wenn die erste Geburt ganz von alleine losging und ohne Kaiserschnitt geendet ist, stehen die Chancen sehr gut, dass es auch diesmal so sein wird. Was genau für Sie dnan gut wäre, sollte aber mit Ihnen vor Ort besprochen werden. Sie haben Anspruch auf Hebammenhilfe und können mit Ihrer Hebamme einen Termin ausmachen, um alles in Ruhe zu besprechen.
Alles Gute, Monika

23
Kommentare zu "was kann ich tun, um die Geburt zu fördern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: