Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Deutet eine Blutung immer auf eine Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 23.03.2006

Liebes Team!
Ich hatte bereits im letzten Jahr 2 x eine verhaltene Fehlgeburt. Jetzt bin ich wieder schwanger, Anfang 7. Woche. Vorgestern war mir den ganzen Tag übel und ich hatte Durchfall. Lag den ganzen Tag im Bett, da mir beim Aufstehen sofort wieder übel wurde.
Gestern morgen ging es mir dann wieder gut. Nach einem kleinen Spaziergang, hatte ich plötzlich eine Blutung (Blut dunkelrot, frisch) ohne Schmerzen. Daraufhin legte ich mich vorsichtshalber den ganzen Tag hin. Heute morgen waren nur noch reste (bräunlich) vorhanden. Ich habe unheimliche Angst zum Arzt zu gehen, da ich bei den letzten Fehlgeburten schlechte Erfahrungen gemacht habe. Ich habe panische Angst vor dem vaginalen Ultraschall und außerdem habe ich auch noch keine neue Ärztin. Mein Mann und ich hatten uns vorgenommen, erst in der 12. Woche zum Arzt zu gehen, da man ja ehe wieder verunsichert wird.
Deutet so eine Blutung immer auf eine Fehlgeburt hin?

Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 24.03.2006

Hallo, nein, es muß nicht eine Fehlgeburt sein, es kann auch eine Blutung vom Gebärmutterhals sein, ohne dass es gleich eine Fehlgeburt ist!!!!Sie können wieterhin in Ruhe abwarten, was passiert. Auch wenn es eine beginnende Fehlgeburt sein würde, können Sie auch zu Hause bleiben und abwarten, bis Sie nicht mehr bluten. Gerne dürfen Sie sich Unterstützung holen bei einer Hebamme vor Ort! Sie hat kein (Vaginal-)ultraschallgerät, wird Sie auch nicht vaginal untersuchen. Aber Sie kann die Blutung beurteilen und Sie psychisch unterstützen. Alles Gute!Barbara

21
Kommentare zu "Deutet eine Blutung immer auf eine Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: