Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Wie kann ich das Spucken reduzieren?"

Anonym

Frage vom 11.05.2006

Liebes Hebammenteam,

mein Sohn ist 4 1/2 Monate alt und wird von Geburt an mit der Flasche ernührt. Ich füttere ihn mit Humana Dauermilch 1. Davon trinkt er zur Zeit 4-5 Flaschen a 170 ml /Trinkmenge. Mein Problem ist nun, dass er nach jeder Mahlzeit spuckt / manchmal sind richtig kleine Pfützen auf dem Fussboden wenn er spuckt.
Der Kinderarzt hat mir erklärt, dass dies kein Grund zur Sorge sei, solange die Milch nicht "schwallartig im hohen Bogen" erbrochen wird. Das ist nicht der Fall aber ich mache mir trotzdem Sorgen, was wohl der Grund für das viele Spucken sein könnte, ob ich vielleicht irgendetwas falsch mache. Ich habe schon versucht, die Trinkmenge zu reduzieren, aber dann weint er, da er offensichtlich nicht satt wird.
Jetzt habe ich mir überlegt, ob ich vielleicht langsam anfangen sollte, die Nahrung von Milch auf Brei umzustellen?
Macht es auch Sinn, den Kleinen nicht gleich nach dem Trinken für das Bäuerchen hochzunehmen sondern ca. 15 Minuten zu warten, bis die Milch im Magen angekommen ist?
Was raten Sie mir, wie ich vorgehen soll und wenn ich die Nahrung umstelle, wie gehe ich dann am Besten vor? Für Ihren Rat vielen Dank im voraus !

Antwort vom 11.05.2006

Hallo!Sie sollten alles so belassen, wie es ist. Auf keinen Fall sollten Sie ihren Sohn jetzt schon auf Breinahrung umstellen(frühestens ab dem 6.Monat). Sie machen auch nichts falsch. Es gibt einfach Kinder, die bei jeder Mahlzeit spucken. Ein alter Spruch lautet sogar:"Speikinder sind Gedeihkinder". Ihr Sohn entwickelt sich doch offenbar prima und es geht ihm gut. Sie sollten ihn auch nach der Mahlzeit hochnehmen,denn Flüssigkeit geht nun mal den Weg des geringsten Wiederstandes. So kann die Schwerkraft die Milch eher im Magen belassen. Die Milch kommt ja schon beim Trinken im Magen an. Sie sollten nur schnelle und abrupte Bewegungen, wie z.Bsp. beim Wickeln vermeiden. Sie könnten ihn zum Schlafen ein wenig höher lagern, indem Sie ien Badehandtuch unter seine Matraze ans Kopfende legen. Sie sollten sich keine Sorgen machen und einfach akzeptieren, dass Ihr Sohn ein Spuckkind ist. Irgendwann wird sein Mageneingang so gut entwickelt sein, dass keine Nahrung mehr zurückfließt(kann noch 2-3 Monate dauern).Alles Gute.
Cl.Osterhus

17
Kommentare zu "Wie kann ich das Spucken reduzieren?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: