Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"zu kurze Gelbkörperphase?"

Anonym

Frage vom 12.05.2006

Liebe Hebammen,

mein Mann und ich versuchen, ein Baby zu bekommen. Mittlerweile sind wir im 8. Übungszyklus angelangt, wovon ich sechs mit Temperaturmessung beobachtet habe. Meine Zyklen sind von Anfang an sehr regelmäßig. Der Eisprung kommt immer am 17. Zyklustag, die Periode am 27. oder 28. Zyklustag. Durch Ovulationstests bin ich mir auch sicher, was den Zeitpunkt des Eisprungs angeht.

Da ich mir über die doch recht kurze zweite Zyklushälfte von maximal 9 Tagen etwas Gedanken mache, war ich bei meiner Frauenärztin und habe Ultraschall und Hormonbestimmung am 24. Zyklustag durchführen lassen. Die Gebärmutterschleimhaut war an diesem Tag zu 6mm aufgebaut, was glaube ich nicht ausreichend für eine Einnistung ist. Daher hatte ich den Verdacht, eine unzureichende Gelbkörperphase zu haben. Zudem fallen mir derzeit extrem die Haare aus, was ich ebenfalls auf eine Hormonstörung zurückführe.

Heute gab mir die Ärztin dann den Hormonbefund: Eisprung hat stattgefunden und Lutealphase zum gemessenen Zeitpunkt war in Ordnung. Also alles im Lot mit den Hormonen? Wie ist Ihre Meinung?

Da ich ebenfalls an starker PMS litt (geschwollene Hände und Füße, dass ich kaum in die Schuhe kam, Hitzewallungen, Launenhaftigkeit), hat mir die Apotheke Agnus Hevert Femin mit 3ml Agnus Castus Urtinktur, 2ml Cimifuga, 4ml Pulsatilla und 1ml Zincum valerianicum empfohlen. Dies nehme ich nun im 3. Zyklus durchgängig nach Packungsbeilage ein und die PMS Beschwerden sind fast weg. Wie ist Ihr Rat: soll ich das weiternehmen oder evtl. zu Agnus Castus in höherer Dosierung wechseln, was vielleicht meine 2. Zyklushälfte stabilisiert (wenn sie überhaupt stabilisiert werden muss).

Sorry für den ellenlangen Text, aber ich wollte den Sachverhalt möglichst genau schildern. Ich bedanke mich jetzt schon für Ihren Rats und Ihre Tipps und wünsche ein sonniges Wochenende!

Yvonne

Antwort vom 12.05.2006

Ich denke, dass Sie mit dem Präparat, das Sie einnehmen, gut bedient sind; es dauert wahrscheinlich einfach nochmal 2-3 Zyklen, bis sich die 2. Z-Hälfte einspielt. Sollte der ES wieterhin so spät stattfinden, können Sie nochmal mit Ihrer FÄ sprechen, ob sich doch eine andere Zusammensetzung anbietet. Alles Gute!

31
Kommentare zu "zu kurze Gelbkörperphase?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: