Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Kann eine Eileiterschwangerschaft vorliegen?"

Anonym

Frage vom 23.06.2006

Hallo liebes Hebammen-Team!
Seit ein paar tagen weiß ich nun sicher das ich in der 6. woche schwanger bin. Seit ungefähr 2 Wochen habe ich Unterleibsschmerzen, teilweise auch einseitig! Mein FA meint das wäre ganz normal und eine Eileiterschwangerschaft könnte ausgeschlossen werden, dennoch mache ich mir große sorgen das etwas nicht stimmen könnte! Der schmerz ist eigentlich ständig da...mal mehr mal weniger stark! Gibt es ewas das man dagegen tun kann und wie lange können solche Beschwerden in der Frühschwagerschaft anhalten?

Anonym

Antwort vom 24.06.2006

Hallo, gut, dass Ihr Frauenarzt eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen hat. Wenn der Urin beim Frauenarzt nicht kontrolliert wurde, könnten Sie entweder bei ihm oder beim Hausarzt mal noch eine Blasenentzündung ausschließen lassen. Die kann sich in der Schwangerschaft anders anfühlen, nämlich mit Unterleibsschmerzen, die nicht mehr aufhören. In jedem Fall dürfen Sie sich mit Wärme helfen: eine Wärmflasche oder ein Kirschkernsäckchen oder auch eine liebevolle Bauchmassage werden die Schmerzen lindern. Vielleicht werden sie morgen schon besser, vielleicht halten sie noch ein paar Wochen an.
Aber sicherlich nicht die ganze Schwangerschaft lang!Alles Gute!Barbara

25
Kommentare zu "Kann eine Eileiterschwangerschaft vorliegen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: