Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Muss ich 3-D-Ultraschall selbst bezahlen?"

Anonym

Frage vom 04.02.2007

Hallo liebes Hebammen-Team,

bin jetzt in der 20.SSW mit Zwillingen und habe nächste Woche einen Termin zum 3D-Ultraschall. Muß ich die Kosten dafür selber tragen? Bin als Risikoschwangerschaft eingetragen (Mehrlingsschw./ Nieren-OP 2000 (Nephrektomie)) Mittlerweile spannt die Narbe von der OP, versuche diese mit täglichen Massagen geschmeidig zu halten. Eine Fruchtwasseruntersuchung wurde bisher noch nicht gemacht, habe aber auch Angst davor. Muß diese gemacht werden, oder kann ich sie von der 3D-Ultraschalluntersuchung abhängig machen? Bisher scheint es keinerlei Komplikationen zu geben. Auch verläuft die Schwangerschaft ohne Probleme. Nur der Kreislauf macht mir ab und zu zu schaffen. Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps für mich.

Vielen Dank
Gruß Mijou

Antwort vom 04.02.2007

Vermutlich müssen Sie die Kosten für den 3D-US selber tragen, da aus meiner Sicht kein bes. Grund vorliegt, diesen zu machen. Fragen Sie Ihre FÄ am besten vor der Durchführung, Sie können sich ja auch entscheiden, es nicht machen zu lassen. ´Bei einer FW-Untersuchung könnte man evtl bestimmte genet. Erkrankungen erkennen; häufig ist das Ergebnis aber auch nicht eindeutig bzw zeigt eine Auffälligkeit, die man nicht weiter in ihrer Bedeutung einschätzen kann. So wie Sie es beschreiben, gibt es m.E. keine besonderen Gründe, eine FW-Diagnostik durchzuführen, Sie können aber auch das mit Ihrer FÄ besprechen. Um Ihren Kreislauf in Schwung zu halten kann ich Ihnen Spaziergänge empfehlen, außerdem sollten Sie ausreichend trinken. Alles Gute!

22
Kommentare zu "Muss ich 3-D-Ultraschall selbst bezahlen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: