Themenbereich: Schlafen

"wenig Schlaf nach Impfung?"

Anonym

Frage vom 19.06.2007

hallo! mein kleiner sohnemann wird heute genau 16 wochen alt. wir haben ein problem mit dem schlafen. er schläft kaum tagsüber und auch sehr schwer nachts. er kämpft regelrecht gegen den schlaf an. seit letzten donnerstag ist es extrm schlimm, okay wir waren an dem tag bei der 2.impfung, aber daran kann es doch nicht mehr liegen, oder - jedenfalls hat er die letzten nächte gerade mal je zwei stunden geschlafen. er will wenn er dann wach ist beschäftigt werden und brabbelt als vor sich hin oder will getragen werden, aber es nichts mit schlafen. bei der rückbildung erzählen sich die jungen mütter immer wie schön ihre kinder schlafen ich habe schon gar keine lust mehr hinzugehen, den mein kind schläft nicht. das längste sind mal 4 stunden in der nacht. bin ganzb schön gerädert und weis nicht weiter. mein freund will es mit der schreimethode ausprobieren aber das gefällt mir so gar nicht. bitte hilfe.

Anonym

Antwort vom 21.06.2007

Hallo, natürlich kann es mit der Impfung zu tun haben, dass Ihr Sohn erst wieder zur Ruhe kommen muss. Eine Impfung kann sehr aufwühlend sein. Es ist völlig normal, dass ein 4 Monate altes Baby noch nicht durchschläft, auch wenn es Kinder gibt, die das schon tun. Brüllt Ihr Kind, wenn Sie es nicht "beschäftigen", oder brabbelt es und schläft einfach nicht. Wenn Letzteres der Fall ist, würde ich es einfach brabbeln und wach sein lassen. Die "Schreimethode" ist meines Erachtens noch viel zu früh- zumal Sie das selber auch nicht wollen. Wenn die Rückbildunsggymnastik von einer Hebamme geleitet wird, können Sie auch die mal um Rat fragen. Es gibt außerdem Schrei/Schlafsprechstunden, an die sich frischgebackene Eltern wenden können. Ihr Kinderarzt kann Ihnen sicher eine in Ihrer Nähe nennen. Bei Impfreaktionen kann homöopathisch ganz gut geholfen werden. Alles Gute!Barbara

21
Kommentare zu "wenig Schlaf nach Impfung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: