Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Antidepressiva in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 24.08.2008

Hallo,
ich nehme seit ca. 2 Jahren Citadura 20mg, das sind SSRI, gegen Depressionen. Jetzt hab ich erfahren, daß ich Schwanger bin, meine Ärzte sind im Urlaub. In der Packungsbeilage steht, man solle es in der Schwangerschaft nicht einnehmen, außer es ist zwingend erforderlich. Und man solle nicht auf einmal absetzen, sondern ausschleichen lassen.
Ich bin mit der Dosis jetzt schon runter, ich hatte schon mal versucht abzusetzen, das war aber zu schnell damals und mir ging es Psychisch sehr schlecht.
Im Moment weiß ich nicht, was ich machen soll, eher weiternehmen und langsam ausschleichen lassen? Oder lieber sofort absetzen und gegebenfalls Absetzungserscheinungen aushalten?
Können Sie mir sagen, was für Nebenwirkungen in beiden Fällen auftreten können?
Vielen Dank

Antwort vom 26.08.2008

Hallo! Antidepressiva sollten niemals abrupt abgesetzt werden. Eine notwendige Änderung in der Medikamenteneinnahme müssen Sie unter den gegebenen Umständen auf jeden Fall eingehend mit Ihrem Psychiater besprechen. Sie muß auf die Schwangerschaft angepaßt sein. Belassen Sie es bei der niedrigen Dosis. Ich denke Ihr Arzt wird keine 3 Wochen weg sein (sonst die Vertretung aufsuchen). Oftmals geht es Frauen mit Depressionen durch die Hormonumstellung besser (keine Garantie). Die Nebenwirkungen von Antidepressiva kann ich Ihnen nicht nennen, aber Depressionen haben auf Dauer einen negativen Einfluß auf die Entwicklung des Kindes. Ich wünsche Ihnen eine unbeschwerte Schwangerschaft und alles Gute.
Cl.Osterhus

26
Kommentare zu "Antidepressiva in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: