Themenbereich: Reisen mit Baby

"Baby weint im Autositz"

Anonym

Frage vom 24.08.2008

Hallo liebes Hebammenteam,
meine Kleine (3 Monate) protestiert jedes Mal, wenn sie in den Autokindersitz soll und die ersten Kilometer wird heftig geweint. Sie beruhigt sich nach einer Weile, aber es kostet uns viele Nerven. Ich denke dann auch oft, sie hat Hunger und wir legen eine Pause ein, in der sie aber nur wenig trinkt und nach jeder Pause geht das Gebrüll von vorne los. Wenn sie satt und müde auf Fahrt geht, dann hat sie auch schon mal nicht gebrüllt und ist während der Fahrt bald eingeschlafen. Ist sie aber ausgeschlafen, wird jedes Mal gebrüllt. Das Autofahren an sich scheint ihr also nichts auszumachen. Ich vermute, ihr gefällt das Sitzen im Autositz nicht. Wie kann ich ihr das schmackhafter machen?

Für Ihre Hilfe danke ich Ihnen schon einmal.
Lieben Gruß
Manuela

Antwort vom 26.08.2008

Manchen Kindern wird es in den Babyschalen schlecht, weil sie gegen die Fahrtrichtung fahren - kann es sein, dass das eine Rolle spielt? Trotzdem sollten Sie erst auf einen anderen Kindersitz umstellen, wenn Ihr Baby mindestens 13 Kilo wiegt. Bis dahin sollten Sie dann eben versuchen, die Fahrten so kurz wie möglich zu halten bzw. dafür sorgen, dass Ihr Kind satt und müde ist, wenn es losgeht; vielleicht können Sie ja auch ab und zu die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen?
Noch ein Tipp: Es gibt Gurte, mit denen man die Babytragetasche vom Kinderwagen auf dem Rücksitz des Autos befestigen kann, dann kann das Baby liegend transportiert werden. Fragen Sie mal beim ADAC oder in einem Babyfachgeschäft. Alles Gute!

36
Kommentare zu "Baby weint im Autositz"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: