Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Druckgefühl im Becken am Anfang der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 30.07.2009

Liebes Hebammen-Team,
ich habe seit gestern einen merkwürdigen Druck im Bereich der Scheide, besonders, wenn ich lange gesessen habe und dann aufstehe. Zwischendurch verschwindet er auch mal oder zieht weiter nach hinten, Richtung Steißbein, welches mir nach längerem Sitzen auch schmerzt. Ich bin zum 1. Mal schwanger und am Ende der 14. Woche. Ich war vor zwei Tagen zum US (allerdings keine Vaginaluntersuchung) und da war alles bestens. Mache mit Sorgen bez. Muttermund, oder könnten es auch nur die normalen Dehnungssymptome sein?

Vielen Dank und liebe Grüße!

Anonym

Antwort vom 31.07.2009

Hallo, am besten langes Sitzen vermeiden und den Beckenboden aktivieren! Stellen Sie sich vor, dass Sie beim Aufstehen vom Beckenboden gestützt werden wie wenn ein Fliegender Teppich Sie von unten hoch schieben würde. Versuchen Sie, das Steißbein Richtung Schambein zu ziehen , wie "zwischen die Pobacken zu klemmen", das aktiviert den Beckenboden und streckt den unteren Rücken, der dadurch weniger belastet ist!
Ich denke nicht, dass Sie sich Sorgen bezgl. des Muttermundes machen brauchen, vielmehr dass es sich um die hormonell bedingte Auflockerung im Becken handelt. Alles Gute, Barbara

25
Kommentare zu "Druckgefühl im Becken am Anfang der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: