Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Kinderwunsch nach Langzeitpilleneinahme und Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 05.01.2010

Habe im August 2009 nach 9 Jahren die Pille abgesetzt und hatte zunächst zwei sehr regelmäßige 28-Tage-Zyklen (allerdings schwächere Blutung als früher), dann eine schnelle Schwangerschaft mit FG in Woche 6 (Spontanabort ohne Ausschabung, ebenfalls mit nicht allzu starker 6- Tage -Blutung), dann wieder 29-Tage-Zyklus (sehr schmerzhaft, starke Brustsymptome, noch schäwchere Blutung), seitdem leichte Milchbildung, Zyklusdauer diemal 33 tage, nur ein Tag normale Blutung., ein tag schwache Blutung
Evtl. eingetretene Schwangerschaft (positiver LH-Test an Tag 14, 2 Tage später Tempanstieg, fünf TAGE SPÄTER STARKES bAUCHziehen UND NOCH MEHR tEMPANSTIEG ein tag später starke Kontraktionen, viel Gewebegang bei gestriger Kurzmens) Ich weiß, dass nach Absetzen der Pille ein Jahr unregelmäßige Zyklen normal sind, deshalb bin ich DIESBEZÜGLICH nicht beunruhigt OBWOHL ICH DACHTE; DASS DI)E zYKLEN EHER REGELMÄSSIGER ALS UNREGELMÄSSIGER WERDEN::.
Meine Frage: Sollte ich vorläufig alternativ verhüten, um meinen Körper bis zu einem regelmäßigen Zyklus keiner erneuten Hoprmonbelastung durch Kurzschwangerschaft auszusetzen; BIS SICH WIEDER NIORMALE mENS EINSTELLT DIE NORMALEN eNDOMETRIUMAUFBAU ANZEIGT?
Ist natürliche Zyklusunterstützung (Himbeerblätter/Frauenmanteltee), Mönchspfeeffer oder Globuli jetzt sinnvoll?

Antwort vom 08.01.2010

Da Sie schwanger werden wollen, würde ich nicht empfehlen, zu verhüten. Nach der FG hatten Sie keine Ausschabung, den Zyklus mit dem LH-Anstieg würde ich eher als leicht verspätete Mens einordnen. Zur Zyklusregulierung können Sie Frauenmanteltee trinken, aber auch damit ist von einigen Zyklen auszugehen, bis eine spürbare Wirkung eintritt. Weitere Mittel würde ich erst mal nicht einnehmen, sondern einfach ein bisschen Zeit abwarten. Wenn Sie wollen, können Sie eine Zykluskurve führen, um Ihren Körper zu beobachten. Ich wünsche Ihnen alles Gute, Geduld und viel Erfolg!

40
Kommentare zu "Kinderwunsch nach Langzeitpilleneinahme und Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: