Themenbereich: Schlafen

"Zu früh für den Mittagsschlaf?"

Anonym

Frage vom 02.02.2010

Hallo liebes Hebammen-Team,

ich habe eine kleine Frage bezüglich Mittagsschlaf. Meine Tochter ist 7 Monate alt und vor ca. 6 bis 8 Wochen habe ich angefangen, sie zum Mittagsschlaf in ihr Bettchen zu legen. Ich ziehe die Rollos runter und mache die Tür zu, damit sie absolute Ruhe hat. Sie schläft sehr gut ein, aber leider höchstens eine Stunde. Zur Zeit immer nur eine halbe Stunde. Und abends ab 17 Uhr ist sie so sehr müde. Um 19 Uhr kommt sie dann ins Bett. Meist schläft sie vormittags im Wohnzimmer auch eine halbe Stunde. Habe ich zu früh mit dem MIttagsschlaf angefangen? Wenn sie nach einer halben Stunde wach wird mittags, soll ich sie liegen lassen und nur den Schnuller geben, damit sie sich daran gewöhnt, zu der Zeit länger zu schlafen, oder soll ich sie wieder mit zu mir nehmen?Zur Zeit schläft sie auch nachts etwas schlech.Sonst hat sie immer sehr gut geschlafen, mit 6 Wochen schon durchgeschlafen. Zur Zeit wird sie ab und zu sehr früh wach und will ihr Fläschchen haben (4 Uhr, ich zögere es meist bis halb 5 raus) und ich muss manchmal mehrmals in der Nacht hoch, um den Schnuller nachzuschieben. Sind das nur Phasen und gibt sich das wieder? Ich muss dazu sagen, dass sie sehr sehr aktiv ist. Sie robbt sich durch das ganze Wohnzimmer und erkundet alles. Beeinflusst das das Schlafverhalten?

Vielen Dank schon mal für eure Antwort.

Antwort vom 08.02.2010

Hallo!
Wie schön für Sie, dass Sie so ein neugieriges, aktives Kind haben. Das Alter Ihrer Tochter ist schon eine sehr spannende Entwicklungszeit mit Beginn der B(r)eikost, der beginnenden Fortbewegung und dem zunehmenden Lautieren. Das kann natürlich sehr wohl Einfluss haben auf die Nächte, weil die Kinder den Tag über sehr viel erleben und nachts eine ganze Menge „zu verdauen“ haben mit evtl. Unruhe und Wachwerden. Häufig haben sie auch vermehrt nachts Hunger, weil die Beikost nicht immer ihren ganzen Kalorienbedarf deckt und sie sich deshalb nachts wieder vermehrt melden. Selbstverständlich können Sie so weiterverfahren und Ihre Tochter mit Regelmässigkeit zu einem Mittagsschlaf ermutigen und ihr die nötige Ruhe drumherum geben. Es spricht nichts dagegen ihr einen Schnuller anzubieten, wenn es ihr hilft, wieder in den Schlaf zu finden. Bei jedem Säugling ist das Schlafbedürfnis anders und entsprechend auch die täglichen Schlafzeiten unterschiedlich; manche regenerieren in häufigen Halb-Stunden-Takten, manche machen ein längeres Schläfchen. Diese Phasen der Unruhe und Unregelmässigkeit wird es immer wieder geben und so wie sie kommen, gehen sie auch wieder. Wenden Sie die Dinge an, bei denen Ihr Kind spürt, dass es sicher und geborgen ist und somit mit Vertrauen in Ruhe die Welt weiter erkunden kann. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme



20
Kommentare zu "Zu früh für den Mittagsschlaf?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: