Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Enge ich mein Baby bei der Selbstbefriedigung ein?"

Anonym

Frage vom 23.07.2010

Hallo liebes Hebammen Team,

nach wochenlangem Grübeln traue ich mich nun doch meine Frage zu stellen, die mir mehr als unangenehm ist. Aber ich stelle sie trotzdem und bedanke mich vorab für ihre zügige Antwort.

Und zwar bin ich schwanger und befriedige mich selbst. Allerdings gibt es bei der SB unterschiedliche Techniken zum Höhepunkt zu kommen. Meine ist nicht die "normale" mit gespreizten Beinen, sondern eher umgekehrt mit übereinander geschlagenen und fest zusammengedrückten Oberschenkeln wobei hier auch der Beckenboden ordentlich angespannt und auch zusammengedrückt wird. Also theoretisch werden halt die Oberschenkel feste zusammengedrückt und die Beine ordentlich übereinandergeschlagen (ist schwer zu beschreiben). Ich frage mich jedoch seit geraumer Zeit, ob ich das Baby dabei nicht einenge, vielleicht das Köpfchen oder so??? Weil der Kopf schon fest im Becken sitzt.....kann da was Schlimmes passieren?

Vielen herzlichen Dank für die Antwort

Antwort vom 24.07.2010

Hallo, es ist ganz normal beim Orgasmus die Muskeln stark anzuspannen. Die Position, die Sie dabei einnehmen ist ganz egal, sie schadet dem Baby garantiert nicht. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass die Beine angespannt sind.
Selbst ein "tiefliegender" Kopf liegt im knöchernen Becken, dass sich auch durch noch so feste Muskelanspannung nicht zusammen drücken lässt. Mit dem Beckenboden kommt das Köpfchen Ihres Kindes erst bei der Geburt selbst in Kontakt. Am Ende der Schwangerschaft könnte es sein, dass Ihnen die Rückenlage unangenehm wird. Sollte Ihnen dabei "schlecht" werden, dann ist eine mehr seitliche Position zu empfehlen.

Alles Gute, Monika


35
Kommentare zu "Enge ich mein Baby bei der Selbstbefriedigung ein?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: