Themenbereich: Beginn der Beikost

"Einführung von Abendbrei zuviel für Verdauungstrakt?"

Anonym

Frage vom 25.01.2011

Hallo liebes Hebammenteam; ich habe einen Sohn, jetzt 5 1/2 Monate alt und habe Fragen zur Breimahlzeit.

Er bekommt morgens ca 8Uhr 210 ml Flasche
dann ca 11.30 Uhr 180 ml Flasche und ca 100 gr Gemüse/Kartoffel/Fleisch-Brei... (mehr Brei möchte er nicht) - also erst Brei, dann Flasche....

dann seit gestern ca 16 Uhr 1/2 Gläschen Apfelbrei (weil ziemlich harten Stuhl - hab gedacht das hilft vielleicht...) + 210 ml Flasche

und dann ca 20 Uhr nochmal 210 ml Flasche....

Jetzt meine Frage: ist das zuviel?

und: kann ich demnächst trotzdem mit dem Abendbrei beginnen? oder ist das zuviel für seinen Verdauungstrakt?
Er ist immer so ungeduldig wenn wir Abend essen und deshalb möchte ich einfach mit dem Abendbrei beginnen, daß er am Tisch mitessen kann.....

Vielen Dank für die Auskunft im voraus

LG

Antwort vom 27.01.2011

Hallo!
Ich möchte Ihnen vorschlagen, dass Sie nicht zu schnell mit dem Ersatz der Milchmahlzeiten durch Breimahlzeiten voranschreiten. Der Verdauungstrakt ist wirklich noch empfindlich und reagiert mit Verstopfung oder auch vermehrt Blähungen und nächtlicher Unruhe. Bzgl. der Verstopfung ist eher Birnenmus zu empfehlen, auch Pastinake zur Mittagsmahlzeit ist stuhlauflockernd. Im Prinzip bleibt die Empfehlung, pro Monat nur eine Milchmahlzeit zu ersetzen. Allerdings glaube ich gleichzeitig, dass Sie ruhig auch kreativ sein dürfen, und wenn Ihr Kind aufgeschlossen ist, ihn am Abendtisch mitessen zu lassen. Wenn Sie nicht erwarten, dass es grosse Mengen sind, aber das gemeinsame Essen alle geniessen können, spricht nichts dagegen. Ihr Sohn ist allerdings noch länger ein Säugling und benötigt seine Milchmahlzeiten und das Saugen. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

24
Kommentare zu "Einführung von Abendbrei zuviel für Verdauungstrakt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: