Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Beschwerden in der 36.SSW"

Anonym

Frage vom 02.10.2012

HILFE!!!! Druckbauchschmerzen im Oberbauch, glassiger ausfluss Recht viel,teilweise stechen im Vaginalbereich, Pochen in der nähe des Scharmbeins, Atemnot, häufiger Stuhlgang aber kein Durchfall, Kreislaufprobleme und letzte nacht ein starkes ziehen von den Nieren in Richtung Intiembereich was kann das sein und was kann ich tun? Noch zu ergänzung bin in der 36 + 4 SSw und halt das so langsam nicht mehr aus. bitte um tipps

Antwort vom 02.10.2012

Hallo, einiges von dem was Sie schreiben klingt normal für die 36. SSW (z.B. Ziehen und Stechen im Vaginalbereich, können vom Tiefertreten des Köpfchens sein) anderes (Oberbauchschmerz, Kreislaufprobleme) kann ich ohne Nachfragen und Untersuchung nicht eindeutig beurteilen. Insbesondere falls Sie auch erhöhten Blutdruck und/oder Wasseransammlungen haben, müssten Sie sich ärztlich untersuchen lassen incl. Laborwerten, um zu sehen, ob eine Schwangerschaftskomplikation mit Ihren Beschwerden verbunden ist. Am Besten Sie gehen auch außerhalb des regulären Vorsorgetermins in die Praxis zur Abklärung. Lassen Sie sich ggf. nicht "abwimmeln" von den Damen am Empfang.
Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika Selow

46
Kommentare zu "Beschwerden in der 36.SSW"
Mimmymouse
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 03.10.2012 13:56
und der rest?
Und was ist das mit den nieren können das schon echte wehen sein? und der ausfluss? evtl. fruchtwasser? und dann wird der bauch ja auch immer hart... und mein schatz tritt auch kaum noch
Kommentar vom 04.10.2012 00:34
Weitere Beschwerden
Hallo, wenn es "echte Wehen" wären, dann wären Sie unter der Geburt und das Kind wäre schon fast da. Nierenschmerzen sind Nierenschmerzen und gehören als solches untersucht. Wenn Sie den Verdacht haben es könnte Fruchtwasser austreten, müssen Sie sich umgehend an eine Klinik wenden. Auch nachlassende Kindsbewegungen im Zusammenhang mit allem was Sie sonst schildern sind ein Grund einen Arzt aufzusuchen bzw. eine Klinik. Sie haben eine ganze Reihe an Beschwerden, die im persönlichen Kontakt geklärt werden müssen. Internetberatung stößt hier an Ihre Grenzen. Ich kann Ihnen keine Tipps geben zu einem Sachverhalt, der erst mal abgeklärt werden muss. Zu der Abklärung gehören: Labordiagnostik, CTG, evtl. Ultraschall (auch der Nieren), Urinuntersuchung, Untersuchung des Ausflusses (ob eine Infektion vorliegt oder ob Fruchtwasser abgeht). Alles Gute, Monika Selow

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: