Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Auffälliger US-Befund?"

Anonym

Frage vom 27.07.2013

Hallo zusammen,
bei mir wurde bei 8+6 eine Auffälligkeit im US festgestellt, die auf eine Flüssigkeitsansammlung am Baby in Kopf und Bauchseite hinweisen könnte. Ich habe eine Überweisung für eine Pränataldiagnostik in 2 Wochen (bin dann 10+4) bekommen.
Der Arzt meinte, das könne auch einfach nichts sein.
Wie besorgniserregend ist so eine Überweisung zur Pränataldiagnostik? Wirklich nur eine Absicherung oder doch Grund zu ernster Sorge?

Danke für Ihre Antwort.

Antwort vom 30.07.2013

Ihr arzt hat etwas festgestellt, das er nicht genau einordnen konnte und da ist es völlig richtig, Ihnen eine Kontrolle bei einer speziellen Untersuchung (mit besserem Gerät und durch spezialisierten Facharzt/-äerztin) zu empfehlen. er hat aber auch recht, wenn er sagt, es kann auch "gar nichts" sein bzw bis zu der Untersuchung in 2 Wochen nacht mehr zu sehen. Daher sollten Sie versuchen, nicht zu sehr zu grübeln, sondern mögl. gelassen abzuwarten, was bei der Untersuchung herauskommt. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

26
Kommentare zu "Auffälliger US-Befund?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: