Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Ist ein positives Testergebnis sicher?"

Anonym

Frage vom 04.11.2013

Habe oft so ein Ziehen im Unterleib, was nicht schlimm ist, vom Schmerz. Beim Niesen zwickt es ein bißchen. Geht aber sofort wieder weg. Jetzt habe ich Angst, dass was nicht stimmt und ich mein Baby verliere. Oder ist das alles normal ? Und ich muss mir keine Sorgen machen ? Zudem denke ich als, meine Blase läuft aus und ich muss sehr oft zur Toilette und dann ist mir morgens sehr übel, so dass ich mich fast übergebe. Habe zwei Schwangerschaftstests gemacht und beide positiv. Können die sich täuschen, oder stimmen die Tests wirklich und ich bin schwanger ?

Antwort vom 05.11.2013

Der Test weist das Hormon HCG nach und das wird von der Schwangerschaft selbst produziert. Es hat also auf jeden Fall eine Befruchtung, Zellteilung und Einnistung stattgefunden, damit das HCG produziert und über den Urin der werdenden Mutter ausgeschieden wird. Ein (oder bei Ihnen sogar zwei) positiver Test sagt also: Bingo, Sie sind schwanger!
Der Test kann allerdings nichts darüber aussagen, wo sich das Ei eingenistet hat und auch nicht, ob es sich normal entwickelt: Auch z.B. bei einer Eileiterschwangerschaft fällt das Testergebnis positiv aus und erst ein Ultraschall ab ca der 8. SSW kann zeigen, ob das Baby sich in der Gebärmutter befindet, wo es sein soll (und wo die allermeisten auch sind). Ihre körperlichen Beschwerden sind sehr häufig bei Frauen in der frühen Schwangerschaft, daher sind sie zwar sehr unangenehm aber eher eine Bestätigung des Testergebnisses.
In unserer Rubrik http://www.babyclub.de/magazin/schwangerschaft/alles-ueber-hebammen/schwangerschaftsuebelkeit.html finden Sie nützliche Infos und Tipps zu Ihren beschwerden und deren Linderung - bestimmt finden Sie dabei etwas, das Ihnen gut tut. Ich wünsce Ihnen eine schöne Schwangerschaft!

12
Kommentare zu "Ist ein positives Testergebnis sicher?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: