Themenbereich: Hebammenbetreuung

"Vorbereitung auf das Stillen in zweiter Schwangerschaft"

Lunni1983
Gelegenheitsclubber (0 Posts)

Frage vom 27.05.2014

Ich hab eine Frage ich bin jetzt zum zweiten mal schwanger und würde gern stillen, bei meinem ersten Kind hatte ich keine Milch der kleine hat extrem abgenommen, es wurde dann abgepumpt und da war nur ein Schluck drin und das von beiden Brüsten. Also haben wir umgestellt auf Milch Nahrung weil ich keine Milch hatte. Jetzt ist die Frage ob ich es versuchen sollte zu stillen oder es mir jetzt dann genauso gehen könnte. Oder gibt es was um es zu unterstützen das man stillen kann? Es war ein Kaiserschnitt und dieses mal wird es auch einer sein da festgestellt würde das ich nicht normal entbinden kann.

Antwort vom 29.05.2014

Hallo!
Über 95% der Frauen können Stillen. Einige wenige haben bestimmte Grunderkrankungen bzw. hatten Operationen oder nehmen z.B. Medikamente, die das Stillen verhindern oder die Milchmenge nicht ausreichen lassen. Da es insbesondere beim Stillen auf den Anfang ankommt, ist es sinnvoll zu schauen, wie der Stillstart lief bei Ihrem ersten Kind nach dem Kaiserschnitt. Mit Ihrer Hebamme oder einer Stillberaterin können Sie herausfinden, was damals den normalen Verlauf verhindert hat. Der häufigste Grund liegt darin, dass die Neugeborenen nicht oft genug angelegt werden in den ersten Tagen. Möglicherweise sind sie außerdem durch Medikamente bei der Geburt beeinträchtigt, können deshalb nicht optimal saugen, haben nicht früh genug und nicht ausreichend Kolostrum erhalten und nehmen dann rasanter ab. Wenn Mutter und Kind getrennt sind oder Sie als Mutter nicht früh zur Brustmassage bzw. zum Abpumpen angeleitet worden sind, um die Milchbildung in Gang zu bringen, Sie vielleicht unter Stress standen und wenig Unterstützung beim Anlegen Ihres Kindes hatten, kommt es sehr schnell zu Ihrer Situation. Allerdings ist das einmalige Abpumpen gar nicht aussagekräftig. Es braucht die Stimulation der Milchdrüsen von Anfang an und das auch kontinuierlich, um Erfolge zu zeigen. Unsere Brust ist kein Kühlschrank, der Milch entweder vorrätig hat oder auch nicht, sondern ein Organ, das mit der Geburt des Kindes die Stimulation zur Milchbildung braucht. Sprechen Sie mit einer Fachfrau über das Stillen bzgl. der letzten Geburt und zum Vorgehen beim kommenden geplanten Kaiserschnitt. Somit sind Sie über die normalen Vorgehensweisen informiert, können die möglichen Hindernisse schon planerisch umgehend und sich Unterstützung holen. Es braucht dann noch Ihre Zuversicht und Durchhaltevermögen. Ich wünschen Ihnen einen guten Start mit Ihrem zweien Kind, alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0
Kommentare zu "Vorbereitung auf das Stillen in zweiter Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: