Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"wie viele Kindsbewegungen sind normal?"

Anonym

Frage vom 04.07.2014

liebes hebammen-team
schön das man hier fragen stellen kann. ich bin bei 25+4 angekommen und spüre die kleine schon seit ca. 8 wochen. bin insofern "verwöhnt" mit den bewegungen weil es viele und intensive sind. allerdings gehöre ich aufgrund meiner FG zu den seeehr ängstlichen schwangeren die sich immer gleich grosse sorgen macht. meine konkrete frage: wenn ich die kleine am einen oder anderen tag weniger spüre resp. nicht zu den "üblichen" zeiten ist das ok oder ab wievielen stunden ohne KB müsste ich es abklären lassen?
wis zählt man eigentlich KB's? jeder tritt oder die einheit? wenn ich sie zb. 10 oder 15 minuten am stk. spüre können das locker 30 tritte sein...lese da immer unterschiedliche angaben. vielen dank für ihre antworten und herzliche grüsse

Antwort vom 07.07.2014

Es ist ok, wenn Sie Ihr Kind täglich zappeln spüren. Genaue Zahlen, wie viele Tritte oder wie häufig/ wie lange ist schwer zu sagen, da schon die Ungeborenen häufig eine Art Rhythmus haben - den Sie von Ihrer Kleinen bestimmt auch kennen! Wenn Ihnen etwas komisch vorkommt, können Sie versuchen, Ihr Baby ein bisschen zu "ärgern", also an Stellen, an denen Sie sonst gut KB spüren, den Bauch kitzeln, eine warme Hand auflegen, ein bisschen dagegen stupsen, ... Vermutlich wird Ihre Tochter reagieren und mit Ihnen "telefonieren" - übrigens auch eine schöne Möglichkeit für den Papa, mit der Tochter zu kommunizieren!
Sollte Ihr Baby sich mal partout nicht aus der Ruhe bringen lassen, kann es sein, dass es schläft - das muss noch kein Anlass zur Sorge sein. Wenn Sie dennoch das Gefühl haben, gerne eine Kontrolle durchführen zu lassen, dann können Sie das jederzeit machen - grade wenn frau sich Sorgen macht oft schon beruhigend, das zu wissen! Ich wünsche Ihnen das Allerbeste - viel Spaß beim "Telefonieren"!

0
Kommentare zu "wie viele Kindsbewegungen sind normal?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: