Themenbereich: Fruchtbarkeit beeinflussen

"Weiter abwarten nach 5 Monaten?"

Anonym

Frage vom 11.11.2014

Ich bin 35 und mein Ehemann 40 Jahre und wir wünschen uns ein 2. Kind. Unsere erste Tochter ist jetzt 2 Jahre und vier Monate. Mein Zyklus ist regelmäßig wie ein Uhrwerk, ich habe auch noch nie die Pille genommen, sondern mit NFP verhütet, kenne somit meine fruchtbaren Tage. Trotzdem warten wir "schon" 5 Monate darauf, dass es nochmals klappt.

Meine Frage ist, ob ich im Hinblick auf mein Alter weiterhin einfach cool bleiben soll, oder mal mit meiner Frauenärztin reden soll. Die war früher an einer anthroposophischen Klinik tätig, wird also auch Tipps zur Naturkunde parad haben. Der Hausarzt meines Mannes wollte ihn gleich in das nächste große Kinderwunschzentrum überweisen, aber ich habe keine Lust, die medizinische "Fruchtbarkeitsmaschine" anzuwerfen. Für mich kommt eine künstliche Befruchtung auch nicht in Frage, dann lieber kein Kind. Was raten Sie mir als Hebamme? Mit Alchemilla und Wala Ovaria comp. (das habe ich noch von der 1. Tochter zuhause) anfangen oder die Natur machen lassen, auch auf die Gefahr hin, dass es evtl. gar nicht mehr klappt?
Liebe Grüße und Dankeschön

P.S.: Ich arbeite an zwei Tagen Vollzeit (die sind stressig), die anderen Tage bin ich zuhause...

Antwort vom 11.11.2014

Hallo, eine Wartezeit von einem Jahr gilt als völlig normal bis zum Eintritt einer Schwangerschaft, so dass bislang kein Eingreifen nötig ist.
Innerhalb von zwei Jahren werden 96% der Frauen mit regelmäßigem Geschlechtsverkehr und ohne Verhütung schwanger. Erst ab ca. 38 fällt die Wahrscheinlichkeit deutlich ab. Ihr regelmäßiger Zyklus und das Vorhandensein eines Eisprungs deuten darauf hin, dass es keine grundsätzlichen Hindernisse für den Eintritt einer Schwangerschaft gibt. Förderlich kann sein, wenn Sie in der fruchtbaren Zeit mehrmals Verkehr haben, also sowohl vor dem Eisprung als auch direkt am Tag des Eisprungs.
Da Sie schreiben, dass Sie vor der ersten Tochter naturheilkundliche Mittel genommen haben, nehme ich an, dass es damals auch nicht sofort geklappt hat. Es spricht nichts dagegen die Mittel wieder zu nehmen.
Ihr Alter sehe ich für die nächste Zeit als unproblematisch an. Wenn Sie eine gute Ärztin haben, die Sie in Ihrem Sinne unterstützen und beraten kann, halte ich es für eine gute Idee mit der mal zu sprechen. Es geht dabei weniger darum direkt "etwas zu tun", sondern eher darum, dass Sie in einem gemeinsamen Gespräch für sich selbst leichter herausfinden können wie Sie weiter vorgehen können und wollen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow Hebamme

0
Kommentare zu "Weiter abwarten nach 5 Monaten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: