My Babyclub.de
Tina war auch beim FA!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Eintrag vom 04.10.2006 20:45
    1,5 bis 2 Stunden? Solange sitze ich jedes mal bei der Vorsorge... :-( Warten, warten, Labor, warten, warten, Vorzimmer, Warten, Untersuchung, warten, US.... Heute waren es wieder 2 1/2 Stunden....
    Hmmm.. Feindiagnostik... was ist das eigentlich??? Meine FÄ kennt das gar nicht... höchstens US-Doppler... und das gibt es normalerweise erst in der ca. 20. Woche, zum Aufspüren von Fehlbildungen... eher hätte es gar keinen Sinn, wurde mir gesagt, weil es noch zu klein ist...
    Ist Feindiagnostik noch was anderes, was es in Niedersachsen nicht gibt???
    Ich soll jedenfalls erst in der 20. Woche zum US ins Krankenhaus.... weil ich die Amniozentese abgelehnt habe.
    Ausserdem hat es mich jetzt auch erwischt... ein Pilz... ich soll mir Antifungol aus der Apotheke holen, oder aber es mit Hausmittelchen versuchen... Was habt ihr für Erfahrungen mit dem Joghurt gemacht? Stimmt es, dass man sich in der SS besonders leicht einen Pilz einfängt? Übrigens: der heutige US war schon echt toll... ich habe einen aussergewöhnlich aktiven Zappelfisch im Bauch... nur am Hampeln gewesen! Die Ärztin meinte: Alle Achtung... da ist ja Bewegung drin...
    Kann sowas eigentlich auch von der angespannten psychischen Situation kommen? LG Tina
    Antwort
  • kerstin@dreschermedia.de
    Superclubber (404 Posts)
    Kommentar vom 04.10.2006 21:20
    oh mann, einen pilz hatte ich auch! vor ein paar wochen und musste döderlein-kapseln nehmen! aber gut - wenns denn sein muss? hab die infektion auch hinter mir gelassen! und es ist tatsächlich so, dass man anfälliger ist für allerlei infektionen und zeugs! hey und ein aktives baby auf dem bildschirm zu sehen ist doch total super! meine kleine schläft beim arzt fast immer! ist doch super, wenn alles zappelt und rumort im bauch! ob es jetzt auch sein kann, dass das baby von dem psychischen stress etwas abbekommen hat, kann ich dir leider nicht sagen - aber ich hoffe, du kannst dich gut zur ruhe rufen... lg und alles gute weiterhin, kerstin
    Antwort
  • layla.al@t-online.de
    Powerclubber (97 Posts)
    Kommentar vom 04.10.2006 21:25
    Hi Tina, ich war heut auch beim FA, mein Krümel hat allerdings geschlafen und nur ein bißchen mit dem Arm gezuckt. Aber mit ihm (oder ihr) ist alles okay, man konnte natürlich noch nicht sehen, ob Junge oder Mädchen, auch wenn ich so gespannt bin! Mich hats auch erwischt, kein Pilz aber ne Blasenentzündung, ich soll jetzt viel trinken und wenns nicht weggeht bekomm ich Antibiotika. Hat da jemand Erfahrung mit. Ist das nicht super schädlich für das Kind. Ich mach mir echt Sorgen, aber ich werd jetzt viiiiiel trinken und hoffen,dass die blöden Bakterien dann rausgeschwemmt werden! Viele Grüße, sternchen
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 06:56
    Hi sternchen! Wie äußert sich die BE bei dir? Ich hatte gestern Abend so ein Stechen im UL, das ich noch nicht kannte und musste auch pft zur Toilette, es tat aber beim Wasserlassen nicht weh...ich hab mir vorgenommen heute mega viel zu trinken (Blasentee aus der Apotheke, der schwemmt durch, man rennt zwar alle 10 Min. auf s Klo, aber es hilft). Wie schlimm kann eine BE für s Baby sein? lg Linda
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 06:58
    Ach und Tina - schön, dass dein Zwergi schon so aktiv ist :o)
    Antwort
  • michaelbosmanns@hotmail.com
    Superclubber (425 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 08:08
    Moin Tina, mensch,das sind doch gute Nachrichten! Trotz des Pilz...Das kann halt leider passieren, ist aber bei sofortiger Behandlung kein Problem! Und Bewegung ist immer erstmal ein gutes Zeichen,meiner hat am Anfang immer nur gepennt. Erst,als es mit den CTGs losging,wurde er so richtig aktiv...Wünsch dir weiterhin alles Gute!!! @Linda:Ich würde erstmal nicht von einer BE ausgehen! Mir wurde erklärt,daß in der FrühSS häufiges Wasserlassen ganz normal sei, da sich die Gebärmutter aufrichtet und so auf die Blase drückt. Ab der ca. 16. Woche nimmt das wieder ab,weil sich die Organe schön "eingerichtet" haben und ab der 26. Woche wird´s wieder mehr wegen der Uterusgrösse. Bei mir passte es wie Faust auf Auge, bin die ersten Wochen nur gerannt (und jetzt wieder). Trotzdem ist viel Trinken natürlich nie verkehrt! LG Bossi
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 08:45
    Hi nochmal... aber wegen der Infektion habe ich jetzt erst so richtig Angst bekommen, nachdem ich Marias Bericht über die Fehlgeburt in der 24. Woche gelesen habe. Ich hab heute nacht davon geträumt.... vor allem, dass vorherige "totspritzen".... ich war total fertig, bin aufgewacht und habe nur noch geheult... ich hab ja niemanden, der mich tröstet in solchen Situationen... während der anderen beiden SS hatte ich nie einen Infekt. Und gestern nachmittag nach der Untersuchung hatte ich auch richtig sowas wie Wehen, steinharter Bauch, tierisches Ziehen im Rücken, konnte gar nicht laufen... das ging gottseidank in der warmen Badewanne wieder weg und später gings mir besser, aber dann dieser sch... Traum!!! Ich habe tierische Angst, dass der Infekt hochsteigt.
    Die FÄ war deswegen gestern allerdings gar nicht beunruhigt... soll ich ihr jetzt glauben? Ich fahr gleich heute mittag in die Apotheke!!!
    Was hat es denn jetzt eigentlich mit dem Doppler, dem Fein-Screening oder wie auch immer das heisst, auf sich?
    Antwort
  • layla.al@t-online.de
    Powerclubber (97 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 09:30
    Hi Linda, ich selber merke gar nichts 8kein Brennen oder so) und aufs Klo muss ich sowieso ständig, seit ich schwanger bin. Aber in meinem Urin wurden Bakterien festgestellt. Für das Baby ist das nicht gefährlich, aber die Bakterien dürfen sich nicht weiter ausbreiten, sonst kann es auch zu Nierenentzündung kommen. Da ich aber keine Schmerzen habe, hoffe ich, dass das Trinken reicht. Ich würd mir an Deiner Stelle keine Sorgen machen, aber Trinken kann nicht schaden. viel Trinken soll man während der SS ja sowieso. Viele liebe Grüße, sternchen
    Antwort
  • layla.al@t-online.de
    Powerclubber (97 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 09:31
    Hi Linda, ich selber merke gar nichts 8kein Brennen oder so) und aufs Klo muss ich sowieso ständig, seit ich schwanger bin. Aber in meinem Urin wurden Bakterien festgestellt. Für das Baby ist das nicht gefährlich, aber die Bakterien dürfen sich nicht weiter ausbreiten, sonst kann es auch zu Nierenentzündung kommen. Da ich aber keine Schmerzen habe, hoffe ich, dass das Trinken reicht. Ich würd mir an Deiner Stelle keine Sorgen machen, aber Trinken kann nicht schaden. viel Trinken soll man während der SS ja sowieso. Viele liebe Grüße, sternchen
    Antwort
  • insa.krechel@zed.com
    Superclubber (433 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 11:15
    Hi Tina, erstmal schön, dass Dein Termin grundsätzlich gut gelaufen ist und Dein Mini so aktiv ist. Ist doch toll, oder? Fand das total klasse, das unser Kleiner sich bewegt hat. Nun steht im Mutterpass bei Kindsbewegung auch schon ein +. Also, mein Pilz ist dank der Salbe, ich glaube, ich habe die gleiche genommen wie Du, weggegangen. Wollte die am Anfang nicht nehmen, weil auf dem Beipackzettel steht, nicht in den ersten 12 Wochen.... Aber die Alternative, Joghurt-Tampons, haben leider gar nicht geholfen. Falls es zu Blutungen kommen sollte, mach Dir keine Sorgen, war bei mir auch so, aber das hat dem Zwerg nix angehabt. Evtl. habe ich mich bei der Bezeichnung der Untersuchung vertan. Ich bekomme das sog. Erst-Trimester-Screening in einer speziellen Praxis für Prenatale Diagnostik. Da wird dann angeblich auch schon die Nackenfalte etc. gemessen. Doppler ist wohl eine spezielle Untersuchung für z.B. Frauen mit Risikofaktoren (Herz o.ä.). Dürfte also bei "normalen" Frauen nicht gemacht werden! Liebe Grüße, Kik
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 11:26
    aaaasoooo...
    Na, dann bin ich mit dem Pilz mal guter Dinge, dass NIX passiert, jedenfalls nicht wie bei Maria... mir wird noch ganz schlecht, wenn ich dran denke....
    Das Ersttrimester-Screening hat bei mir ganz normal in der FA-Praxis stattgefunden und war gar nichts besonderes... ein paar Minuten vielleicht.... aber wie gesagt 2 bis 2,5 Stunden insgesamt beim Arzt zu hocken... das kenne ich gar nicht anders!
    Vom Doppler erhoffe ich mir mehr und so ist es ja wohl auch deshalb, weil ich über 35 bin. Aber ich freu mich drauf, denn das wird ja wohl richtig aufschlussreich! ;-)
    Hast Du das Antifungol als Paste, Salbe oder Vaginaltablette genommen? Mir scheint Salbe ja am sanftesten zu sein, oder?
    Antwort
  • insa.krechel@zed.com
    Superclubber (433 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 11:37
    Hi Tina, wenn die Doppler wg. des Alters gemacht werden würde, dann müsste ich auch hin, ich bin nämlich schon 38.... schluck.... Also, hatte Antifungol als Salbe, mit einem Applikator, mit dem ich die Salbe richtig tief einführen müsste. Sanft war das schon, aber wenns blutet.....Aber zumindest hats geholfen und nicht geschadet. Wird bei Dir auch so sein. Ich fand Marias Geschichte auch ganz schlimm, aber quäl Dich nicht mit solchen Gedanken. Natürlich passieren solch schlimme Dinge, aber "normal" sind sie nicht. Komisch, meine FÄin kann das 1-Trimester-Screening nicht selber machen und es gibt auch noch irgendeine spezielle Untersuchung. Und die Praxis selber hat mir gesagt, dass es 1,5 - 2 Stunden dauert, also nur die Untersuchung, nicht die Warterei..... Ich werde mich in zwei Wochen bei meiner FÄin aber noch mal genau erkundigen und dann Bescheid sagen. Gute Besserung mit dem Pilz! Liebe Grüße, Kik
    Antwort
  • insa.krechel@zed.com
    Superclubber (433 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 12:00
    Ach, noch was. Diese Untersuchung ist wohl keine kassenärztliche Leistung und da wir nicht privat versichert sind, müssen wir die selber bezahlen - 260 Euro. Verdammt viel Geld, aber damit kann man schon bestimmte Probleme erkennen und gleichzeitig bedeudet diese Untersuchung keinerlei Risiko für das Baby. Denn eine Fruchwasseruntersuchung will ich bei dem hohen Risiko fürs Baby eigentlich nicht machen. Sollte diese Untersuchung problemlos verlaufen, wäre FW auch gar nicht mehr nötig! LG, Kik
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 12:16
    Echt so teuer??? Da hat meine FÄ aber zu mir nix von gesagt... ich werde mich erkundigen, ob dieser Ultraschall-Doppler was kostet, denn ich habe von ihr ja eine Überweisung erhalten...
    Ja, ich bin auch 38 und deshalb sollte das gemacht werden. Auf Fruchtwasseruntersuchung hatte ich nämlich keine Lust und in meinem Bekanntenkreis gibt es nur 2 Frauen über35 und die haben es beide nicht machen lassen wegen des Riskos. Meine Schwägerin war damals in der Uniklinik Münster zum Ultraschall, das ist allerdings auch 14 Jahre her, da war die Technologie noch eine ganz andere.
    Wegen des Infektes habe ich aber wirklich angst, denn das ist ja nicht nur Maria passiert sondern noch einigen anderen Frauen. Unter anderem ist eben der Vater meines Kindes ganz ganz hellhörig geworden, seine Exfrau hat nämlich 2 Kinder in der Mitte der Schwangerschaft auf diese Weise verloren... beides Mal Infektionen, die durch die Scheide aufgestiegen sind... er hat auf diese Weise zwei Söhne verloren, die in seinen Armen gestorben sind....
    Und jetzt hat er (und ich natürlich auch) höllisch Angst, dass sowas wieder und wieder passieren könnte...
    Antwort
  • makadre72@yahoo.de
    Superclubber (125 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 13:46
    Hallo Tina,
    ich bin s (Maria) hier nochmal. Ich kann nur sagen was hier in Frankreich gemacht wird. Hatte zwei grosse US im KH, allerdings bei einem Arzt, der sogar in der Charite bekannt ist, wie ich bei meiner FG erfuhr. Na ja, hab da ja keine Ahnung...
    Also, im 3. Monat wurde die Nackenfalte gemessen und in der 21. Wo die ganzen Organe untersucht, wie das Blut fliesst, ob da ne Hasenscharte ist, alles schoen verwachsen ist, die richtige Groesse hat etc.
    Hatte auch erst einen Risikowert bei dem Trisomie 21 Test, lehnte aber die Fruchtwasseruntersuchung ab. Na ja, werde ich auch naechstes Mal wieder ablehnen, dann bin ich wohl schon 35.... Doch mein FA sagte bei dieser Feindiagnostik erkennt man schon ziemlich viel und leider gibts es keine Garantie bis das Baby da ist. Alles kann man nicht erkennen, doch diese Untersuchung hat kein Risiko, wie z.Bsp. die Amniozentese.
    Es gibt dann noch eine weitere Untersuchung im 8. Monat. Was dazu gehoert kann ich allerdings nicht sagen.
    Hier gibt es tolle Farbfotos beim grossen US - gibt s die in D auch?
    Ach so, Bezahlung. Bei uns wird das von der Kasse uebernommen. Der 2. US war wohl ueber 100 Eus, genau weiss ich das nicht mehr, da ich die Kosten nicht tragen musste. Der 1. US war um die 60.
    Ich hoffe das hilft Dir etwas. Erkundige Dich erst noch einmal wegen der Kosten - der US ist jedenfalls ganz toll! Unser Baby war ganz zappelig und so hat es lange gedauert bis alles vermessen wurde - uns hat es gefallen.
    Viele Gruesse, Maria
    Antwort
  • makadre72@yahoo.de
    Superclubber (125 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 13:53
    ...was ich vergessen habe, obwohl schon so viel geschrieben - Tina, es tut mir leid das Du wegen mir schlechte Traume hattest! Ich weiss, ich bin da auch empfindlich, aber denke einfach nicht mehr daran. Was mir passiert ist muss Dir nicht passieren. Vertraue Deiner FAe und ich bin sicher alles geht gut!
    LG Maria
    Antwort
  • kerstin@dreschermedia.de
    Superclubber (404 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 14:00
    also tina, bei mir war das so: ich hatte die nackenfaltenmessung (1. großer ultraschall) in der 13. ssw! der 2. große ultraschall war in der 22. ssw! dort wurde meine kleine auf herz und nieren geprüft, gemessen, versorgung zwischen mir und ihr gecheckt, herzuntersuchung und diverse maße wurden von ihr genommen! ganz aufregend das ganze und dauert halt entsprechend, wenn man alles vermisst und prüft! diesen ultraschall können viele "normale" frauenärzte nicht machen, weil deren geräte dazu nicht genau genug sind. deshalb wurd ich auch in eine pränatal-diagnostik-praxis überwiesen. da der ultraschall normal so um die 260 euro kostet, hat meine ärztin damals bei der überweisung draufgeschrieben, dass ich angst hätte, das mein kind missgebildet ist oder irgendwas hat - dann übernimmt die untersuchung die kasse! und es kann bei dieser untersuchung viel viel mehr gesehen werden, als ich je gedacht hätte - großes baby-kino triffts da schon genau! einige nennen es feindiagnostik, andere missbildungsultraschall, andere 2. großer ultraschall - wie auch immer! ich gehe jetzt mal davon aus, dass du diesen ultraschall meinst! meine ärztin hat mir aber auch erzählt, dass "risikoschwangere" (saublödes wort) diese untersuchung eh von der kasse bezahlt bekommen, weil eben "risikoschwanger" - frag da doch mal nach! lg, kerstin
    Antwort
  • shorstrup@aol.com
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2006 20:41
    Hi Tina, merkwürdig das dein FA Dich nicht in der 13 SSW zur Pränataldiagnostik geschickt hat wenn Du schon 38 jahre bist... aber manche FA haben mittlerweile so gute Ultraschallgeräte das sie es auch selber machen. Bei dieser Untersuchung wurde die Nackenfalte (wg. Down-Syndrom berechnung) gemessen. Und weil Ich vorher 5 Wochen wg. Blutungen absolute Bettruhe hatte habe Ich auch eine Überweisung erhalten und mußte nichts bezahlen! und wenn Du auch eine Überweisung hast wirst Du bestimmt auch nichts bezahlen müssen... In der 20 SSW werden die Organe alle untersucht... ich bin stark am überlegen ob Ich (da Ich diesesmal keine Überweisung habe) trotzdem einen termin mache und die Untersuchung dann bezahle... Bei der Nackenfalten untersuchung war unser kleines auch sehr aktiv mit armen und beinchen stark am strampeln es sah sogar so aus als würde es und zuwinken :-))) Die Ärztin sagte dazu das Sie sehr erfreut über die aktivität ist da dann meistens mit dem baby alles o.k. ist! also mach Dir keine Sorgen das es zuviel "zappelt" das ist eher ein gutes zeichen!!! Schöne Grüße Sabine
    Antwort
  • insa.krechel@zed.com
    Superclubber (433 Posts)
    Kommentar vom 06.10.2006 08:43
    Hallo Jane, danke für diese interessanten News. Wie sieht es aus mit Slipeinlagen, fördern die eher einen Pilz oder eine Infektion? Aber so ganz will man auf die Dinger nicht verzichten, da ich leider auch verstärkten Ausfluss habe. Hast Du da auch einen Tipp? Und diese Teststreifen, zeigen die an, ob eine Infektion oder ein Pilz vorliegt? Wenn ein entsprechendes Ergebnis vorliegt, würde man dann am besten gleich zum FA gehen? Sind die teuer, die Teststreifen? Und einmal in der Woche reicht, um rechtzeitig aktiv zu werden? Super, ich glaube, das werde ich mir jetzt auch angewöhnen! Danke und LG, Kik
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 06.10.2006 21:57
    Hallo Jane, die Handschuhe sind auch „nur“ für Bakterien, bzw. genau genommen für eine gestörte Scheidenflora. Ob man einen Pilz zuhause nachweisen kann, weiß ich auch nicht genau … ich denke fast, dass man das am ehesten mit einem Mikroskop hinbekommt … nur wer hat schon eins rumstehen?! Die Streifen finde ich aber auch praktisch, nur hat man da ja nur den Urin getestet – ich als Sicherheitsfanatikerin finde das Kombinieren am beruhigendsten. @KIK: einige Kassen übernehmen die Kosten für die Handschuhe – man muss aber nachfragen. Alles in allem ist das Zeug wirklich alles reichlich teuer, aber ich finde, wenn es einen ruhiger macht (und im Zweifelsfalle Katastrophen vorbeugt), dann ist es gut investiertes Geld … und wenn man bedenkt, was man manchmal alles so an Geld raus haut … bei mir immer Schuhe … LG
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 07.10.2006 18:01
    Hallo Jane. Ich glaube, Du musst Dir keine Sorgen machen. Herpes Zoster wird ja von persistierenden Varicella-Viren ausgelöst. Wenn Du als Kind Windpocken hattest, bist Du immun. Und selbst wenn man sie jetzt bekäme, stecken sich die Kleinen nur äußerst selten an … soweit die Theorie. Als ich mit meiner Großen schwanger war, hatte meine Großmutter Gürtelrose und ich habe wochenlang einen riesigen Bogen um sie und alle Personen in ihrer Umgebung gemacht … reichlich hysterisch, aber irgendwie finde ich, hat man, wenn man schwanger ist, einen ziemlich ausgeprägten Beschützerinstinkt. Und als ich diesmal wusste, dass ich wieder schwanger bin, habe ich erstmal meine Kleine gegen Windpocken impfen lassen (das ist eine der wenigen Impfungen, die ich doch eher für entbehrlich halte) … vermutlich auch etwas übervorsichtig … ich würde mich an Deiner Stelle nur nicht direkt mit der Frau treffen … und nie vergessen: es gibt unendlich viele Frauen, die ein zweiten, drittes etc. Kind bekommen und deren große Kleine sicherlich hin und wieder dabei Windpocken bekommen. Und was den Pilz angeht … hihi … ich kann mir richtig vorstellen, wie man seinen Schatz bittet mal zu schnüffeln. Man könnte auch einen Hund auf Pilze abrichten – aber das könnte peinlich werden, wenn er dann in der Fußgängerzone oder im Bus bei irgendeiner Frau ständig aufgeregt im Schritt schnüffeln will: „Werte Dame, das Tier ist nicht pervers … aber ich glaube sie haben das einen kleinen vaginalen Pilzbefall!“ :-)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.