My Babyclub.de
Zu früh schwanger?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Eintrag vom 07.02.2007 10:09
    Hallo ihr, ich hätte da mal eine allgemeine Frage an euch. Ich 22 und mein Freund 24 sind seit 2 Jahren zusammen, wir sind superglücklich, gehen beide arbeiten und wohnen bereits zusammen. Seit längerem befassen wir uns mit dem Gedanken Ende des Jahres mit der Babyplanung zu beginnen. Wir sind uns sicher und würden uns über Nachwus sehr freuen. Bekannte und Freunde sagen dann immer, was, ihr denkt schon an Kinder, ihr seid doch noch viel zu jung, das reicht mit 30 auch noch. Genießt euer Leben! Klar ist das eine Umstellung mit Kind, die bestimmt nicht immer gerade leicht ist, aber wenn alle Voraussetzungen da sind und beide sich das wünschen, steht doch dem Babyglück nichts mehr im Wege oder? Wie seht ihr das? Sollte man wirklich älter sein? Liebe Grüße
    Antwort
  • angel1983unna@gmx.de
    Powerclubber (87 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2007 10:40
    Ich finde immer das man das selbst entscheiden muss...es ist doch ganz egal was Familie und Freunden denken bzw meinen...ihr müsst mit der Situation dann zurecht kommen! Und wenn ihr euch das vorstellen könnt...warum nicht, ich bin 23 und mein Freund 25 und wir bekommen jetzt unser 2. Kind, ich hab nach dem ersten meine Ausbildung gemacht das ich meine große schon mit 19 bekommen habe, aber beides sidn absolute wunschkinder und wir freuen uns riesig! auch bei uns gibt es immer wieder Menschen die sagen...oh mann i´hr seit so jung..und wegen arbeit usw...geht doch erstmal ein opaar Jahre arbeiten....die tun immer so als ob man mit einem Kind nie wieder arbeiten gehen könnte/würde! Dabei stimmt das garnicht! Also wenn ihr euch ein Kind wünscht warum nicht!!!! Ich wünsch euch jedenfalls alles alles gute!!!!
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2007 11:10
    Hi ihr beiden, wünsch euch ganz viel Glück und Freude mit euren Babys. Ich sehe das auch so wie ihr, dass das richtige Alter ist und vor allem wenn alles in der Beziehung passt und man sich über den Kinderwunsch einig ist. Ich möchte nach der Elternzeit auch wieder arbeiten gehen, zumindest Teilzeit. Und im 1 Babyjahr so 10 Std. wöchentlich, denn wenn ich danach in meinen Beruf wieder einsteigen will - Steuern sag ich nur :)- muss ich zwangsläufig immer auf dem Laufenden bleiben, sonst bin ich draußen aus der Branche. Aber ich hoffe, ich krieg dass dann hin. Dachte schon vor 2 Wochen ich wäre schwanger, weil wir im Urlaub waren und ich hab mir eine deftige Magen-Darm-Grippe eingefangen. Meine letzte Regel hatte ich 12/2006, aber die SS-Tests zeigen leider negativ an :(. Naja, etz will ich mir noch ein neues Auto kaufen, also Familienvan, weil mit nem Ford Ka, Kind und Kinderwagen kommt man nicht weit :), danach noch a bissi sparen und dann gehts auf zu den Babyübungen :). Liebe Grüße und schon mal viel Glück für die Geburt in den nächsten Tagen.
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2007 12:01
    Hallo Lilly, ja, wir haben beide eine abgeschlossene Berufsausbildung. Ich bin seit 2 Jahren ausgelernte Steuerfachangestellte, mein Freund hat schon länger ausgelernt und ist Messtechniker. Das stimmt allerdings, die finanziellen Aspekte haben wir schon genau unter die Lupe genommen :). Klar ist Geld nicht das wichtigste, aber ich sehe das auch so, dass zumind. der Lebensunterhalt ohne Probleme gedeckt sein sollte. Ich möchte meinem Kind ja auch ein bisschen was bieten können, viell mal in den Urlaub fahren und nicht auf jeden Cent achten müssen. Das haben wir uns fest vorgenommen und sind deshalb auch fleißig am Sparen, damits da keine Probleme gibt. Ich arbeite ja auch dann nach der Geburt weiter, zwar nur stundenweise, aber eine Auszeit kann ich mir in diesem Beruf leider nicht erlauben. Ja, im Grunde hast du recht *g*, unsere Entscheidung für Ende dieses Jahr ist schon gefallen, mal sehen obs klappt. Mit meinen Freunden die noch in Ausbildung sind und keinen festen Freund haben bzw. meine Eltern die immer sagen, genieß dein Leben mit 30 Kinder kriegen reicht, deren Rat werd ich in Zukunft wohl ein bisschen ignorieren. :) Bist du schon Mama?
    Liebe Grüße Julia
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2007 12:34
    Freu mich für dich, wünsch dir viel Glück für die Schwangerschaft und Geburt.Ganz die erste wär ich nicht :), aber viell so die 3. oder 4. Aber meine engeren Freundinnen toben sich halt zur Zeit noch richtig aus, Disco, Männer, Partys, Rauchen. Das macht ab und zu schon mal Spaß wegzugehen, aber so wie meine Freundinnen brauch ich das nicht mehr. Bin da schon sehr häuslich geworden, aber ich bin glücklich so. Natürlich gehen wir auch noch weg, Kino, Konzert, usw., aber halt nicht so übertrieben. Mein Freund hat sogar das Rauchen aufgehört und zieht das durch, find ich super. Ich rauche nicht. Denke auch, dass man als Mami schnell neue Kontakte schließt. Bei uns gibt es auch Kinderkrippen in der Umgebung, die ich dann wahrsch. nutzen werden :). Find ich gut, dass du wieder arbeiten gegangen bist. Das tut dem eigenen Selbstwertgefühl bestimmt gut. Darf ich fragen wie alt du bist? Und wie lange du mit deinem Mann zusammen warst vor Babyplanung?Danke! Viele Grüße
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2007 12:58
    Ja bei uns ist es auch so, wir wissen auch, dass es einfach passt. Wir zicken uns auch mal an oder zoffen uns, aber das ist oft nur von kurzer Dauer. Aber das ist normal, das braucht man auch in jeder Beziehung mal. Verlobt sind wir schon und übers heiraten haben wir auch schon nachgedacht. Ich glaube an unserem nächsten Jahrestag im Januar will er mir nen Heiratsantrag machen :). Dann heißts bestimmt von allen Seiten, falls sich da schon was in meinem Bäuchlein getan hat :), die heiraten nur wg dem Kind. Das ist mir dann auch egal, ich weiss es besser. Loslegen würden wir ja gerne, aber hab im März erstmal eine Mandel-OP vor mir :( und der Autokauf muss auch noch erfolgen. Wohnen nämlich auf dem Land und da sind wir auf zwei Autos angewiesen. Haben auch jetzt 2,aber mein Ford Ka ist nicht unbedingt familientauglich. Danach werden wir anfangen ... - *ganz arg freu*.Wünsch dir alles alles Gute. Liebe Grüße
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2007 14:35
    Mal sehen, was sich nach der Operation im März tut :) ... Und wenn ich Mami werd, dann bin ich eh 23, weil ich ja im November Geb. habe :). Tut auch mal gut, mit jemanden zu schreiben, der das nicht als zu "bald" ansieht wie Freunde oder Eltern. Danke. Viel Glück!!! :) Liebe Grüße
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2007 09:24
    Hi Christina, das ist ja echt ein Zufall. Zwei Steuerfachangestellte mit Ford Ka :)). Meine Mutter hat mich auch mit 23 bekommen, finde es auch gut junge Mütter zu haben, auch wenn meine nicht für alles zu haben ist :). Sie ist da nicht ganz so peppig. Wie kriegst du das unter einen Hut mit Arbeit und Kind? Und, ist dir der Ford Ka familientauglich genug? Viel Glück bei der Geburt! Liebe Grüße
    Antwort
  • wikifamily@web.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2007 13:15
    hallöchen. ich bin auch 22 bein verheiratet und hab eine 3 monate alte tochter.und ich finde das nicht zu jung. es muss sich jeder bereit dazu fühlen und reif genug.
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2007 17:26
    Hallo ihr beiden, ich finde 22 auch nicht zu jung. Wir werden dann im Herbst mit dem Üben anfangen, da bin ich dann schon 23. Habe letzte Woche mit meinem Freund nochmal intensiver darüber gesprochen und wir fühlen uns beide reif genug dafür. Leider kommen mir die Monate bis dahin noch wie eine Ewigkeit vor :). Frau Holle ;), 31 ist doch nicht zu alt. Für mich wäre es nur fürs erste Baby zu alt. Ich möchte ja auch 2, mein Freund 3 :) und wenn ich da über 30 wäre, fänd ich das nicht schlimm. Willst du das Baby jetzt abtreiben lassen? Kann mir schon vorstellen, dass dich das wg Beruf ärgert, aber so ein kleiner Zwerg ist doch auch was ganz tolles. Deine beiden Kinder würden sich doch bestimmt über ein Geschwisterchen freuen? Und euer Leben bereichert es mit Sicherheit auch. Viell kann ja dein Mann die erste Zeit zu hause bleiben und dann evtl. Kinderkrippe? Und wenn ihr mal weg wollt, findet sich doch bestimmt jemand der gern mal Baby sittet bzw. deine Kinder werden doch auch älter und du kannst sie bestimmt ausnahmsweise mal als Babysitter einspannen :), oder? Alles Gute. Liebe Grüße Julia
    Antwort
  • horstmaria
    Powerclubber (69 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2007 20:28
    Hallo zusammen! Eigentlich ist das Alter doch egal, oder nicht? Es kommt meiner Anischt nach vielmehr darauf an, was man schon erlebt hat. Wenn man sich reif dafür fühlt, sollte man loslegen. Hey Julie84: Warum wollt ihr noch bis Herbst warten? Scheint doch alles klar zu sein, oder? Ganz viel Glück und viel Spaß schon mal beim Üben, Horstmaria
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2007 07:37
    Hi Christina, also willst auch du den Ka loswerden :). In die süße Schüssel passt ja nicht mal ein Kinderwagen rein ... :(. Ich hab am 08. November Geburtstag und du? Kommst du dann zufällig auch noch aus Bayern/Franken? Freut mit für dich, viel Glück bei der Geburt. Wann hast du denn Termin? Wie soll der Kleine denn heißen? Ich möchte auch nach 1 Jahr, wenn ich dieses Jahr schwanger werde *hoffe ganz doll*, wieder arbeiten gehen, auch halbtags :). Liebe Grüße Julia
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2007 07:43
    Hallo Horstmaria :), naja, wenn ich mit 15 schon schwanger geworden wäre, dann glaube ich, hätte ich das Gefühl was verpasst zu haben. Meine Jugend irgendwie. Aber jetzt mit 22 denk ich da ganz anders. Hab schon sehr viel von der Welt gesehen und auch so schon viel erlebt. Denke es ist an der Zeit. Naja, wir wollen deshalb bis zum Herbst warten, weil wir nächstes Jahr oder 2009 ein Haus bauen wollen und dazu müssen wir noch ein bisschen Geld sparen. Leider, weil die Monate bis Herbst werden sich bestimmt ganz schön lange hinziehen. Ansonsten würden wir jetzt auch schon gerne loslegen :). Krieg am Mittwoch die Pille wieder für 6 Monate verschrieben und wenn die aufgebraucht ist, dann ist finish. Dann wird geübt :). Liebe Grüße Julia
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2007 12:35
    Hallo Frau Holle, denke auch, dass du da auf jeden Fall die richtige Entscheidung getroffen hast. Ist doch super wenn sich die beiden "Großen" freuen :). Naja, wie gesagt, der Nachwuchs ist für Endes des Jahres geplant. Aber momentan bin ich mir nicht mehr so sicher, ob sich da was getan hat. Hab zum ersten Mal im Januar durch unseren Urlaub mit der Pille a bissl Mist gebaut. Mein Freund wusste das natürlich. Naja, hatte meine letzten Tage im Dezember, ich weiss nicht. Morgen hab ich nen Termin beim FA. Die Tests direkt nach Ausbleiben der Regel waren negativ, aber dass soll ja nix heißen, wurde mir gesagt. Mach keinen weiteren Test mehr, möchte gerne einen Bluttest. Würde mich sehr freuen, aber ich glaube es nicht. Dann bist du ja schon richtig weit in der Schwangerschaft. Was wird es denn? Wisst ihr schon einen Namen? Liebe Grüße
    Antwort
  • horstmaria
    Powerclubber (69 Posts)
    Kommentar vom 14.02.2007 12:57
    Hey Julia! Du kommst aus Franken? Ich ursprünglich auch (Oberfranken). Wohne aber seit sechs Jahren an der Nordsee. Ihr zwei habt euch für eure Zukunft viel vorgenommen. Ich hoffe, dass alles so wird, wie ihr euch es wünscht. Meine zwei SS-Tests waren übrigens auch negativ - die Dinger sind echt fürn A...! Ich drück die Daumen, dass es geklappt hat. Gruß aus dem Norden, Horstmaria
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 15.02.2007 16:40
    Hallo Horstmaria, ja ich komme aus der Nähe von Nürnberg. Mmh, da hats dich ja ganz schön weit weggezogen von Franken. Bin leider auch nicht schwanger, aber hoffentlich bald :). Bist du wohl auch gerade beim Üben :)?War gestern beim Frauenarzt und der meinte, so wie meine Hormone im Moment sind und aufgrund des Ultraschallbildes denkt er, dass es wahrsch. länger dauern kann bis ich schwanger werde. Deswegen werde ich diesen Sonntag die Pille absetzen, damit zum Jahresende die Familienplanung hoffentlich klar geht :). Liebe Grüße Julia
    Antwort
  • horstmaria
    Powerclubber (69 Posts)
    Kommentar vom 15.02.2007 21:57
    Witzig. Ich komme ursprünglich aus der Nähe von Hof. Ja, so klein ist die Welt. Tut mir leid, dass es bei Dir noch nicht geklappt hat. Bei uns gings ganz schnell. Ich hab die Pille abgesetzt und war sofort schwanger. Mein Arzt hat mir vorher erzählt, dass es wahrscheinlich länger dauert, weil ich die Pille so lange genommen habe. Naja, er hat sich geirrt... Und die Test auch ;-) Im April kommt unser Kind zur Welt - und wir sind schon total aufgeregt, wie wohl alles wird. Grüß mir das Frankenland, Horstmaria
    Antwort
  • tanja.liebs@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 12.03.2007 15:22
    Hi! nein ich finde du bist alt genug! ich bin auch 22 und wünsche mir ein baby! jeder sollte für sich selber das richtige alter rausfinden und wann man reif dazu ist!
    Antwort
  • tanja.liebs@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 12.03.2007 15:22
    Hi! nein ich finde du bist alt genug! ich bin auch 22 und wünsche mir ein baby! jeder sollte für sich selber das richtige alter rausfinden und wann man reif dazu ist!
    Antwort
  • denise.jaksch@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 12.03.2007 16:38
    Hi Julie,
    ich finde 22 auch nicht zu jung! Jeder muss das für sich selbst entscheiden. Aber wenn du jetzt mit deinem Freund glücklich bist- und ihr euch beide das Kind wünscht, warum dann warten? Eine Lebenlängliche Garantie mit einem Partner zusammen zu bleiben gibt es sowieso nicht. Es ist eine ewige Jagd! Ich selbst bin jetzt 31 und in der 12.SSW. Als ich es erfahren habe, bin ich fast zusammen gebrochen. Aber dann habe ich gedacht, eigentlich liebe ich Kinder und wollte schon immer eins haben. Den passenden Mann dazu habe ich nie gefunden. Trotzdem freue ich mich jetzt auf mein Baby. Also liebe Julie: den passenden Zeitpunkt zu finden- gibt es nicht! Wenn du jetzt glücklich bist, dann gib dem neuen Leben freie Bahn! Die Vorrausetzungen sind doch da! Und ihr seid ja auch bereits 2 Jahre zusammen. lg Denise
    Antwort
  • klinge_colista@arcor.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 18.03.2007 10:32
    Hallo! Ich habe mir jetzt mal nicht alle Beiträge durchgelesen, aber nun sage ich einfach auch mal was dazu. Ich bin mit 22 Mutter geworden und bin verdammt stolz darauf. Auf jeden Fall unterschätzt man vollkommen, dass sich das Leben total umkrempelt. Man kann nicht einfach sein altes Leben weiter führen nur mit Kind. Sicher gibt es viele Pros und Contras, aber ich finde dass 22 oder 23 ein sehr gutes Alter ist. Man ist noch gut fit und schließlich sind die Kinder dann auch früher aus dem Haus. Inzwischen ist mein Kleiner fast zwei und ich habe trotz Kind wieder ein kleines Stück Freiheit wieder, dank einer sehr guten Tagesmutter und meinem Lebensgefährten, der sich super auch allein um ihn kümmern kann. Klar abhängig ist man immer, aber als Mutter fühlt sich der feste Tagesablauf selbstverständlich an. Natürlich vermisst man manchmal seine Unabhängigkeit, aber das wird dir mit 30 genauso gehen. Letzendlich bin ich der Meinung, dass das Alter eigentlich egal ist, hauptsache man fühlt sich selbst reif dafür. Denn so schön wie es mit einem Kind ist, genauso nervenaufreibend ist es, aber das ist es in jedem Alter. Wenn ihr beide euch also reif dafür fühlt, würde ich sagen "Los gehts". Ihr habt doch eine gute Basis. Lasst euch nicht so viel von anderen rein reden. Denn schließlich gibt es ja nichts schöneres, als gemeinsam ein neues Leben zu planen. Ganz viel Glück und alles Gute, LG Carina
    Antwort
  • klinge_colista@arcor.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 18.03.2007 14:25
    Hallo nochmal! Ich stimme dir natürlich zu, dass es die erste Zeit schwer ist, auch mal an sich zu denken. Als meiner 4 Monate alt war, konnte ich auch noch nirgens hingehen ohne an ihn zu denken, bzw. ohne evtl. ein schlechtes Gewissen zu haben. Man ist schon ganz schön eingeschränkt, aber das gibt sich ja wieder, je älter die Kinder werden. Da kann man dann auch mal wieder etwas egoistischer werden. Kommt natürlich auch auf das Kind drauf an. Milo hat schon ziemlich früh auch mal bei der Omi übernachtet und das gern und problemlos. Natürlich denke ich dann viel an ihn und freue mich darauf ihn wieder abzuholen. Aber andererseits genieße ich dann natürlich auch mal meine kurze Unabhängigkeit. Jedenfalls schränkt einen ein kleines Kind natürlich sehr ein, aber ist ja dann auch egal wie alt man ist, wenn man das weiß und bereit dafür ist. Aber dass sich die Geister wegen dem Alter scheiden ist ja auch normal. Ich finde ja z. Bsp. 16 oder 18 auch zu früh, auch wenn es sicherlich genauso unproblemtisch ist, wenn jemand in dem Alter die Reife schon hat. Man geht ja immer von sich selbst aus und mir wäre ein Kind mit 18 zu früh gewesen. So wie Colleen vielleicht mit 22. Ganz liebe Grüße Carina
    Antwort
  • klinge_colista@arcor.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 18.03.2007 19:52
    @mimi: Ich stimme dir vollkommen zu! :-)
    Aber schade finde ich es schon, dass die Kleinen so schnell groß werden. Von mir aus könnte er so bleiben (bis auf die gerade beginnende Trotzphase) ;o)
    Antwort
  • klinge_colista@arcor.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2007 11:47
    Also ich habe Dentinox und Osanit probiert und das hat beides super geholfen. Besonders Dentinox, was übrigens zuckerfrei ist, steht auch ganz groß drauf. Das Zeug hat sehr gut geholfen. Klar, denke ich auch schon mal darüber nach, was ich ohne Kind alles machen könnte. Aber wenn ich mir meinen Sonnenschein dann so ansehe, weiß ich dass es das alles Wert ist . Das würd ich gegen keine Freiheit der Welt tauschen (höchstens mal für ne Woche oder so, aber dafür gibt es ja dann Omis *g*) Alles Gute, LG Carina
    Antwort
  • j.marsch@datevnet.de
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2007 19:29
    Hallo Ihr drei, ich melde mich auch mal wieder zu Wort :). Bin die, die den ersten Beitrag geschrieben hat. War sehr interessant eure Beiträge zu lesen. Kann mich leider jetzt erst wieder melden, da ich jetzt eine Woche im Krankehaus lag wg meiner Mandel-OP und das tut immer noch ganz schön weh. Ihr sagt alle, dass man das reif sein erst beurteilen kann, wenn das Kind da ist. Ich kann euch einerseits schon verstehen, aber wie soll man das denn sonst nennen, wenn man noch kinderlos ist, aber einen großen Kinderwunsch hat und bemüht war gute Voraussetzungen zu schaffen und sonst alles super ist. Klar, merkt man viele Vor- und Nachteile erst,wenn das Baby da ist. Doch ich denke ich kann mich mit dieser Situation ganz gut arrangieren. In der Wohnung unter mir wohnen auch junge Eltern mit Baby (8Monate), da tu ich auch öfters Babysitten und es macht richtig Spaß. Und ich bin nicht froh, wenn ichs danach wieder hergeben muss und meine Ruhe habe :), ihr versteht schon was ich meine. Ich habe jetzt auf jeden Fall die Pille abgesetzt und wir sind bald wieder fleißig am Herzeln :) und hoffen, dass es bald klappt. Hab nämlich 3 Wochen Sexverbot nach Mandel-OP und danach fängt zufälliger Weise wieder die fruchtbare Phase an, mal sehen :). Ich bin schon sehr viel im meinem Leben gereist (viele Fernreisen etc.) und habe auch sonst mein Leben sehr bunt gestaltet mit Hobbys usw.. Aber ich bin jetzt bereit dazu, auf das zu verzichten und erstmal zurückzustecken. Wenn mein Kind dann mal 3 oder 4 ist, werde ich auch mit ihm in den Urlaub fliegen. Natürlich ist das dann komplett anders wie ein früherer relaxter Pärchenurlaub, aber ist stell mir das zu dritt auch sehr schön vor. Und wenn mein Freund 1mal die Woche ein paar Stunden Babysittet :), dann kann ich meinem Hobby auch nachgehen und muss meine Freiheit nicht ganz aufgeben (bin Sanitäter und da ist 1mal die Woche Sitzung) und ich denke, das tut der Mutter auch sehr gut. Ich werde auch nicht das Arbeiten aufhören, denn ich kann von zu hause aus arbeiten. Ich werde es natürlich auf ein Minnimum von max. 10 Std. wöchentlich reduzieren um meinem Kind gerecht zu werden. Ich kann mir das Leben als komplette Hausfrau nicht vorstellen und ich möchte nach der Elternzeit auf jeden Fall wieder in meinen Beruf einsteigen. Wenn ich als Steuerfachangestellte einmal draußen bin, komme ich in diesen Job nie mehr rein und das möchte ich auf jeden Fall vermeiden, es ist also nicht des Geldes wegen oder so.
    Bis bald. Viele liebe Grüße Julia
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.