My Babyclub.de
Nackenfaltenmessung??

Antworten Zur neuesten Antwort

  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Eintrag vom 08.08.2008 17:32
    Hallo,

    ich bin jetzt in der 11. SSW und hatte heute die nächste Vorsorgeuntersuchung bei meiner FÄ.
    Da hat sie mich über die Nackenfaltenmessung aufgeklärt.
    Kennt sich jemand damit aus, hat das jemand schon mal machen lassen. Meine FÄ meinte das kostet 150€, man muß das nicht machen, ist halt so ne Sache ob man das dann auch wissen will und wie man damit umgeht, wenn man es erfährt!! Sie meinte so weit wie sie das sehen kann sieht der Nacken meines Babies bis jetzt gut aus und meine Schwägerin meinte ihre Frauenärztin hätte ihr davon abgeraten, sie wäre dazu och zu jung und dann würden auch andere Anzeichen eine Rolle spielen, wie nicht genau gewachsen!!??
    Ich hoffe das ihr mir helfen könnt, bin mir nämlich total unsicher, ob das wirklich gemacht werden muß!!

    LG
    Melli
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 08.08.2008 19:00
    Hallo,
    bei mir hat mein FA die Nackenfaltenmessung umsonst gemacht,nur das Ersttrimesterscreening hätte mich Geld gekoset.
    Bi uns war es leider so, dass wir in der 11 SSW noch ein Ödem von 2,7mm hatten und das menem FA zu viel war in der Woche. Undwir haben uns total bekloppt gemacht, dass eventuell was sein könnte. Ich weiß nicht, ob es das werd ist. Im endefekt ist unser Junior Kerngesund.
    Schönes WE
    Carmen
    Antwort
  • melli31083
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 11:06
    Danke schön, für eure Rückmeldungen!!!
    irhaben uns auch noch mal schlau gemacht und drüber gesprochen, ich will mich nicht fertig machen und da ich mir so sehr dieses Kind wünsche und letztes Jahr schon eine Fehlgeburt hatte, habe ich natürlich angst vor so einer Diagnose und was dann machen....??
    Ich bin noch jung und in unseren Familien liegen keine Erbschäden oder andere Krankheiten vor, also denke ich das ich das nicht machen lassen werde.
    Trotzdem danke für eure Antwort!!

    LG
    Melli
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 11:43
    Ich kann dich gut verstehen. Wir haben die Diagnose geschickter weise noch kurz vor Weihnachten bekommen. Nach 14 Tagen war keine rede mehr davon, Nackenfallte nur noch 1,3mm, aber ich war total fertig. Mein Mann und ich waren uns aber einig, dass wir das Kind nicht bekommen hätten, wenn was gewesen wäre. Auch wenn ihr mich jetzt verurteilt. Meine Hebammen hat uns dann zum Organultraschall geraten, da ich auch keine Fruchtwassser untersuchung wollte. Den Termin hatten wir erst im März und ich war bis dahin ein psychisches Wrack. Auch wenn sonst keine Anzeichen waren. Zum Glück war dann beim US alles ok und wir konnten aufatmen. Aber schön ist anders...
    Alles Liebe
    Carmen
    Antwort
  • Anne_08
    Superclubber (104 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2008 13:22
    Hallo Melli,

    also ich bin jetzt in der 16+1 und habe die Nackenfaltenuntersuchung in der 12+6 machen lassen. Mein Freund und ich hatten auch Angst davor das vielleicht etwas schlimmes rauskommen könnte aber wir haben es trotzdem gemacht.

    Es ist deine eigene Entscheidung wenn du sagst das du dir 100 % sicher bist das es bei dir in der Familie keine Vorfälle irgendeines Syndroms vorliegen brauchst du sie ja nicht zu machen aber wenn du dir ein wenig unsicher bist würde ich es machen.

    Wir haben für diesen Test ca.120 € bezahlt aber uns war es das wert.

    So wissen wir wenigstens genau das es wirklich gesund ist. :-)

    Wenn du eine Entscheidung getroffen hast kannst du ja nochmal schreiben. Es würde mich sehr interessieren wie ihr euch entschieden habt.

    Liebe Grüße und Viel Glück
    Antwort
  • Silke08
    Superclubber (241 Posts)
    Kommentar vom 19.09.2008 10:44
    Hallo Melli,

    wenn du noch jung bist, dann würde ich die Messung wahrscheinlich nicht machen lassen. Das Risiko ist doch erst größer, wenn man schon älter ist. Wir haben die Messung auch machen lassen, aber ich bin schon 33 und mein Mann 40 und bei den Männern weiß man nicht, ob das Alter eine Rolle spielt. Ich hatte dann aber auch tierisch Angst vor der Untersuchung, es war gottseidank nichts und mir ist danach ein Stein vom Herzen gefallen.
    Das Dumme an der Messung ist, dass sie nur eine Wahrscheinlichkeit angibt. Wenn etwas negatives dabei herauskommt, dann muss man die Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, wenn man wirklich wissen will, was los ist. Ansonsten weiß man halt nicht recht, ist das Kind nun gesund oder doch nicht.
    Wir hätten das Kind dann auch abgetrieben, mein Mann und ich sind uns darin auch einig gewesen. Jetzt haben wir einen kerngesunden jungen Mann.

    Die Entscheidung ist sicherlich nicht einfach und diese ganze pränatale Diagnostik schon so früh in der Schwangerschaft verunsichert einen, man will sich doch eigentlich freuen und nicht über Krankheiten nachdenken. So habe ich das jedenfalls empfunden.

    Liebe Grüße

    Silke
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.