My Babyclub.de
mein Freund will noch kein Baby

Antworten Zur neuesten Antwort

  • lotusbluete
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Eintrag vom 19.02.2009 11:53
    hallo, vielleicht könnt ihr mir ein wenig helfen. Vor zwei Monaten blieb meine Regel aus...wir dachten ich sei schwanger,...erst war es ein Schock, aber mit jedem Tag fand ich den Gedanken schöner, auch mein Freund sagte,dass er sich freuen würde...naja, dann kam meine MS....und ich war am Boden zerstört...meine Pille habe ich in der Zeit abgesetzt, weil wir ja dachten, ich sei schwanger...nun habe ich meinem Freund gesagt, dass ich die Pille nicht mehr nehmen möchte, da ich mir sehnlichst ein Baby wünsche...nun verhüten wir mit Kondom, da er es nicht unbedingt drauf anlegen möchte...Jedesmal (beim Sex) hoffe ich, dass das Gummi reißt...den ganzen Tag denke ich darüber nach, wie schön es wäre, ein Baby zu bekommen und wie schlimm es ist, dass er nicht will.Was soll ich nur machen???Wie kann ich ihm meinen Wunsch nahebringen...ihm zu verstehen geben, dass ich mir so sehr ein Kind wünsche...vielen Dank für eine Antwort
    Antwort
  • Sr777
    Powerclubber (63 Posts)
    Kommentar vom 19.02.2009 12:02
    Hallo,

    ich würde mir mal mit ihm einen schönen Abend machen und in Ruhe darüber sprechen.
    Du solltest ihm klar machen wie wichtig dir der Wunsch ist und mit ihm klären warum er jetzt kein Kind möchte. Ich schätze rein vom Alter her tickt deine Uhr ein wenig, kann ich gut nachvollziehen, obwohl ich schon 2 Kinder habe.
    Ich würde jedenfalls nichts erzwingen wenn er bedenken hat. Eine Schwangerschaft und ein Kind können schon genug zu Problemen in der Partnerschaft führen, das muß man nicht forcieren und es ist auch viel schöner wenn den Wunsch beide haben . Dann ist man viel ausgeglichener und kann sich auf das Baby freuen.
    Nicht das du am Ende alleine dastehst, weil er es nicht wirklich wollte. Ich bin mir sicher das würde auch das Baby merken.
    Mach dir doch mal eine Liste mit den Vor-und Nachteilen und dann sprichst du das mit deinem Freund durch.
    Ich schätze er hat vielleicht Angst vor der Verantwortung oder der dadurch größeren Bindung. Männer machen sich da ja immer andere Gedanken als wir Frauen.

    Viel Glück, drücke dir die Daumen!

    Sandra
    Antwort
  • lotusbluete
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 19.02.2009 13:09
    Danke für deine schnelle Antwort....ich habe auch schon zwei Kinder aus meiner Ehe...sie leben nach langem hin und her beim Vater....sie wollten unbedingt ihr altes, gewohntes Umfeld behalten, ihre Freunde, ihre Schule...weil ich sie so sehr lieb habe und gesehen habe, wie sie leiden, habe ich dem Umzug zum Vater zugestimmt. Mehrmals in der Woche fahre ich sie besuchen....bei mir haben sie erst gelebt, rutschten schulmäßig ab, hatten heimweh nach ihrem alten zu Hause...ich vermisse sie sehr....vielleicht liegt mein Kinderwunsch daran???Ich weiß es nicht...ich bin sehr glücklich in meiner neuen Beziehung.mein Partner ist immer für mich da, hat das ganze hin und her mit den Kindern mitbekommen und sieht, wie sehr ich unter der ganzen Situation leide.
    Antwort
  • Sr777
    Powerclubber (63 Posts)
    Kommentar vom 19.02.2009 13:38
    Dein Wunsch ist verständlich, egal was für Gründe du hast.
    Du solltest dir nur wirklich sicher sein und dein Freund auch. Gerade weil du schon eine Trennung mit Kindern mitgemacht hast.
    Ich schätze das ist für ihn auch ein Grund noch kein Kind zu wollen. Man weiß ja leider nie wirklich ob es gut geht, ein Leben lang.
    Und meistens sind dann die Kinder die Leidtragenden.
    Ihr solltet es einfach beide wollen und dann hoffen das ihr lange zusammen glücklich seid.
    Geb dir den mal mit auf den Weg,
    So sehen mein Mann und ich das,
    Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt!

    Liebe Grüße

    Sandra
    Antwort
  • lotusbluete
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 19.02.2009 14:06
    Natürlich hast du recht....die Kinder sind die Leidtragenden.Sie haben wirklich viel mitgemacht.weißt du?..aber auch ich bin Leidtragende...In den Herbstferien waren meine Kinder bei ihrem Vater (da wohnten sie noch bei mir)...am letzten Ferientag (mein Geburtstag) wurde mir dann, als ich sie abholen wollte eröffnet, dass sie nicht mitfahren, sondern beim Vater bleiben wollen.Sie hatten auch schon mit dem Jugendamt gesprochen. Ein Gutachter wurde beauftragt, zu sehen, wo die Kinder am besten leben sollen...Im Gutachten steht, dass sie besser bei der Mutter leben sollten aber der Wunsch der Kinder respektiert werden sollte.Ich habe meine Kinder immer betreut, alles für sie getan, mein Leben umgekrempelt für sie....ich liebe sie über alles und darf nur noch als Besuch dort vorbeikommen.ich habe quasi meine Mutterrolle verloren, bin Gast bei meinen Kindern...kann kaum noch Einblick in ihr Leben haben, da mein Mann jede Herzlichkeit durch Streit kaputtmacht...es tut so weh, sie nicht einfach umarmen zu können, ohne das gleich irgendeine Provokation von ihm kommt. Ich bin Mutter und darf es nicht sein....das ist schrecklich...ich liebe meine Kinder über alles und sie sind so weit weg....nicht km-mässig, aber emotional...sorry, dass ich das alles so offen schreibe, aber ich glaube, dass ich dadurch selber vielleicht grade verstehe, was in meinem Kopf abgeht...ich liebe meinen Partner sehr und .... naja....ich weiß auch nicht...vielleicht ist der Wunsch, ein Baby zu bekommen deshalb so groß
    Antwort
  • Glitzersternchen
    Juniorclubber (37 Posts)
    Kommentar vom 10.01.2011 19:19
    Ach Lotusbluete, ich kann dich voll und ganz verstehen.. Es tut einem im Herzen weh,dass das, was sich am meisten auf der Welt wünscht, nicht in Erfüllung geht. Dabei liegt es nicht an einem selbst. Lass nichts unversucht und Versuch ihn sanft aber bestimmt zu überreden.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.