My Babyclub.de
So ein Mist...

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Shikara
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Eintrag vom 19.01.2010 13:21
    Nachdem ich nun schon den 2. Monat so ein Ziehen im Unterleib habe, bin ich heute mal zu meiner Gynäkologin gegangen. Das Ergebnis hat mich regelrecht geschockt. Ich habe drei sehr große Myome in der Gebärmutter, vereinzelt so groß wie eine Mandarine. Am Donnerstag muss ich zu einer Kernspintomographie, um abzuklären, ob die Eileiter durchgängig sind. In seltenen Fällen können schnell wachsende Myome ein Hinweis auf einen Eierstocktumor sein. Das glaube ich bei mir allerdings nicht. Was mich wundert ist die Tatsache, dass ich im letzten Jahr ca. 6 Monate bei meinem vorherigen Gynäkologen zur Zyklusdiagnostik war. Im Mai/Juni habe ich für 2 Monate Clomifen genommen. Nie hat er auch nur angedeutet, dass ich Myome habe. Ich frage mich, ob diese Dinger tatsächlich in 6 Monaten so groß geworden sein können. Oder hat er sie einfach nicht gesehen bei den Untersuchungen? Das kann ich auch nicht glauben. Nächste Woche muss ich dann noch mal zu meiner Gynäkologin, wo dann der OP-Plan besprochen wird. Die Myome können natürlich auch der Grund dafür sein oder zumindest einer der Gründe, warum ich nicht schwanger werde (mal von meinem Alter abgesehen... *g*... ich bin 41).

    Sobald wird es dann wohl auch nichts mit einer Schwangerschaft... wenn denn überhaupt. Jetzt muss ich mich erstmal um meine eigene Gesundheit kümmern. Komischerweise habe ich die Hoffnung immer noch nicht aufgegeben, dass es viell. doch noch klappt, wenn ich wieder fit bin.

    Trotzdem bin ich traurig... Angst habe ich nicht. Ich bin ein unerschütterlicher Optimist und glaube daran, dass alles gut wird. Ob nun mit Kind oder ohne! Das Jahr hätte wirklich besser anfangen können...

    Danke, dass ich mich ausheulen durfte!
    LG
    Shikara
    Antwort
  • miss-elli
    Superclubber (334 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2010 14:58
    Oh man, das tut mir ja echt leid für dich!
    Hatte das Mynom erstmal Googeln müssen, konnte damit nicht viel anfangen und hab ne ganz interessante Seite gefunden! Und so wie du es beschreibst, ist das ja ganz schon heftig! Ich drücke dir ganz fest die Daumen, das du alles gut überstehst und das es danach auch mit einer SS klappt! Kopf hoch!

    Lg Tanja
    Antwort
  • Shikara
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2010 15:28
    Hallo Tanja,
    vielen Dank für Deine lieben Worte.
    Ich habe inzw. auch mal ein wenig im Internet gelesen. Myome haben wohl sehr viele Frauen, ab 30 sogar jede dritte. Viele merken nicht mal etwas davon, weil sie völlig beschwerdefrei sind. Großartige Beschwerden habe ich ja auch nicht, außer dem sporadischen Unterleibsziehen. Meine Regel ist auch nicht schmerzhaft und die Blutungen sind nicht überaus stark. Deshalb überrascht mich das Ergebnis auch sehr. Ich bin auch ein großer Verfechter von homöopathischen Methoden. Gynäkologen schneiden ja doch sehr schnell heutzutage und ich habe im Internet gelesen, dass sogar teilweise die Gebärmutter mit entfernt werden muss. Das ist ja ein Horror. Das will ich auf keinen Fall... nicht nur, weil ich mir noch ein Kind wünsche (hab keine Kinder bis jetzt). Ich warte jetzt erst einmal den Kernspin am Donnerstag ab und werde dann sehen, was meine Gynäkologin mir empfiehlt. Interessant fand ich die Aussage auf einigen Internetseiten, dass Ärzte solche Mymoe öfter bei Frauen diagnostizieren, die noch unsicher sind hinsichtlich ihres Kinderwunsches oder eben nicht schwanger werden. Vermutlich spielt also auch die Seele eine Rolle dabei (mal vorsichtig ausgedrückt).
    Ich werde berichten, wie es mir weiter ergeht!
    Wird schon...
    LG
    Shikara
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.