My Babyclub.de
Bandscheibenprobleme, Kinderwunsch aber große Angst

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Tanis
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Eintrag vom 12.02.2013 19:52
    Hallo,
    Habe seit Jahren große Probleme mit den Bandscheiben und leide ständig unter Rückenschmerzen. Es begang vor der Schwangerschaft unsere Tochter, während der Schwangerschaft und stillzeit keine Probleme. Danach ging es wieder los und vor einem halben Jahr stand ich kurz vor einer op, aber ich wollte mich nicht operieren lassen. Eigentlich wollten wir schon ein zweites Kind (Tochter 2 Jahre) aber wir trauen uns nicht, aus Angst die Schwangerschaft mit starken Schmerzen zu überstehen.
    Wem geht's ähnlich? Wie habt ihr die Schwangerschaft gut durchgestanden?
    Antwort
  • sweetchili
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2013 23:37
    Hallo Tanis :)

    ich hatte das thema mit einer hebamme mal gehabt die erzählte mir das manche frauen mit bandscheiben problemen sogar besserung bekamen. war doch in deiner ersten ssw auch, sowie ich das lese.
    darf ich fragen gehst du zur Rückenschule bzw. sport? das hilft nämlich sehr.
    hast du LWS-probleme? lg
    Antwort
  • Emily_Mayleen
    Juniorclubber (44 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2013 20:48
    Hallo Tanis,
    ich keine deine Ängste und Befürchtungen so sehr nachvollziehen. Ich selbst bin auch Mutter einer zweijährigen Tochter und auch wir wünschen uns sehr noch ein kleines Geschwisterchen für unsere Maus. Ich habe aber im letzten Jahr drei schwere Bandscheibenvorfälle plus drei OP`s hinter mir. Während der letzten OP wurde dann entschieden einen Fixateur zu setzen da die Wirbel schon dermaßen kaputt waren.

    Begonnen hatte alles währemd meiner ersten Schwangerschaft, vorher hatte ich noch nie Rückenschmerzen, bei mir wurde es dann ganz schlimm nachdem ich die kleine entbunden hatte.
    Jetzt sind wir auch am zweifeln, ob es jetzt sinnvoll ist. Ich habe totale Ängste und traue mich gar nicht richtig loszulegen da ich sowas nicht nochmal durchmachen möchte und gerade beim zweiten Kind entspannter sein möchte/ es ohne schmerzen genießen will.

    Habe aber auch jetzt im nachhinein öfter von Chirurgen gehört das wenn man bereits vorher Probleme hat diese wohl in der Schwangerschaft eigentlich besser werden könnten... Keine Ahnung!

    Viele liebe Grüße Jenny
    Antwort
  • sweetchili
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2013 22:57
    HI HI

    emily klingt ja echt heftig. wie kam es dazu das du sofort operiert wurdest?
    Antwort
  • Emily_Mayleen
    Juniorclubber (44 Posts)
    Kommentar vom 14.02.2013 08:54
    @ sweetchili mein erster vorfall war so schlimm, das ich kaum noch laufen konnte. auch dadurch das sämtliche nerven eingeklemmt waren. als ich dann im kh ziemlich schlimme ausfälle bekommen habe (bein taub, kein wasser lassen mehr können usw.) ist die entscheidung ziemlich schnell gefallen... leider!!! aus der heutigen sicht würde ich jedem davon abraten sich unters messer zu legen...
    da es anscheind mittlerweile normal ist das man danach noch öfter unters messer muss.

    die leute beim mrt meinten wortwörtlich zu mir " wer sich einmal an der bandscheibe operieren lässt, kommt immer wieder"
    Antwort
  • kebreuninger
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 05.03.2013 19:09
    Hallo Tanis,
    es gibt für deine Situation eine Möglichkeit, die dir sehr helfen kann!
    Als Hebamme habe ich schon viele Menschen erlebt, die bei Bandscheibenbeschwerden durch Osteopathie Linderung bis Heilung erfahren haben. Bei der Behandlung werden Blockaden gelöst.
    Der Begriff Osteopathie ist nicht geschützt, suche dir einen mit vierjähriger Ausbildung (statt WE-workshop), sind meist Heilpraktiker.
    Gruß, Kerstin B.
    Antwort
  • SonMatt
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 01.07.2013 20:04
    Hallo Tanis,

    bei mir ist es so, dass ich mir in meiner Ausbildung den Rücken kaputt gemacht habe. Meine Lehndenwirbel sind verdreht und zusätzlich habe ich eine Krümmung in der Wirbelsäule (zwischen den Schulterblättern). Ich bin damals Haarscharf an einem Bandscheibenvorfall vorbei gerauscht. Jedoch habe ich momente in denen ich mich vor Schmerzen auf dem Sofa wälze und das Gefühl habe, die Schmerzen gehen nie vorbei. Erst als ich meinen Freund überreden konnte, mich etwas zu massieren, wurde es besser.
    Deswegen mache ich zwischendurch Übungen, die die Rückenmuskulatur stärken. Dadurch sind die Schmerzen deutlich weniger und nicht mehr so schmerzlich.
    Bei den Schwangerschaften hatte ich nur die üblichen Schwangerschaftsrückenschmerzen. Aber meine Wirbelsäule ließ mich in Ruhe. Resume: In der Schwangerschaft ging es meinem Rücken deutlich besser.

    Lg Mareike
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.