My Babyclub.de
mit 21 noch zu jung?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • angie2604
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Eintrag vom 09.02.2015 12:53
    Hallo liebe ihr Lieben,

    mein Freund und ich wollen ein Baby bekommen. Wir sind beide 21 und wohnen seit ein paar Monaten zusammen und man muss dazu sagen es klappt wirklich alles wunderbar, selbstverständlich tritt schnell der Alltag ein, aber auch das stört uns recht wenig, da wir trotzdem viel zusammen unternehmen oder auch immer wieder mal ein Wochenende weg fahren. Er ist seit 2 Monaten fertig mit seiner Ausbildung und ich hole zur Zeit meinen Realschulabschluss nach, da ich diesen aus gesundheitlichen Gründen nicht machen konnte und sehr lange gefehlt habe in der Schule. Im Sommer fange ich wahrscheinlich einen bundesfreiwilligen Dienst an. Wir sind beide bereit dazu ein Baby zu bekommen und wünschen uns es auch sehr. Würden auch von beiden Seiten der Familien sehr viel Unterstützung bekommen und es wäre keiner dabei, der sagen würde, dass das ja nicht geht und wir noch zu jung sind. Trotzdem höre ich immer wieder Leute, die der Meinung sind, dass 21 Jahre noch zu jung ist. Ich würde gerne Eure Meinung dazu wissen. Und gerne hören, was ihr so denkt der wie es bei manchen jungen Müttern so war?

    Würde mich sehr über Eure Antworten freuen :)
    Antwort
  • lishi20
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 13:02
    Also ich finde, dass muss jeder für sich selber entscheiden . Ich wäre mit 21 noch nicht bereit gewesen eine Familie zu gründen. Andere sind es vielleicht. Für mich war es immer wichtig erst eine Ausbildung abzuschließen und auch noch ein bisschen in dem Job zu arbeiten, bevor mit der Familienplanung begonnen wird. Aber das muss jeder für sich selber entscheiden. Ich würde nicht darauf hören, was andere sagen, sondern nur ob ihr es wollt und ob ihr bereit dazu seid.
    Antwort
  • LaRimi
    Very Important Babyclubber (1692 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 13:06
    Ich bin mit 21 Jahren auch Mama geworden und würde es immer wieder so machen. Ich muss aber dazu sagen, dass ich erst meine Ausbildung beendet und einen festen Job hatte. Aber ich kann lishi nur zustimmen, es muss jeder für sich selbst wissen und wenn ihr den Wunsch habt, würde ich sowieso nicht auf andere hören. Wir hatten auch einige Freunde, die die Augen verdreht haben und ich kann es bis heute nicht nachvollziehen.
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 13:18
    Ich habe meinen Sohn auch mit 21 bekommen, das erste Mal schwanger war ich mit 19. Ich würde es immer wieder so machen. Ich musste mir auch viel anhören, gerade weil man Mann einiges älter ist als ich, aber wo wären wir wenn wir ständig immer auf andere hören würden.
    Wenn mein Sohn erwachsen ist, bin ich noch nicht in Rente und vielleicht habe ich sogar noch ziemlich lange was von meinen Enkelkindern. Und ich habe keinen Zeitdruck was Geschwisterkinder angeht. Reisen tun wir auch mit Kind, es gibt also nichts was ich verpasse.
    Gerade wenn die Familie euch auch unterstützt ist dass doch eine gute Voraussetzung.
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (841 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 13:54
    Ich muss ganz ehrlich sagen, da ich mit Anfang 20 (22 um genau zu sein) und Ende 20, also kurz vorm 30. 😉, Mutter geworden bin und jetzt den direkten Vergleich habe, würde ich es glaube ich nicht noch mal so machen... Jetzt bitte nicht falsch verstehen, meine Kinder sind mein Leben und ich könnte ohne sie nicht mehr leben und damals hat es sich richtig so angefühlt, war also ein absolutes Wunschkind! Aber wenn ich jetzt zurück blicke und mich selber mit heute vergleiche, ist das schon ein "Reife" Unterschied, man sieht vieles anders als damals, auch vieles gelassener finde ich. Und gerade was dein weiteres berufliches Leben betrifft, glaub mir mit Kind wird es nicht gerade einfacher! Und ich war schon mit der Ausbildung fertig, aber hatte trotzdem kein Zuckerschlecken mehr auf dem Arbeitsmarkt, denn nicht nur die Ausbildung zählt, sondern auch die Berufserfahrung! Und ich muss noch etwas ehrlich zugeben, es war damals schon eine krasse Umgewöhnung, diese riesen Verantwortung, die du ab dann für den Rest deines Lebens tragen musst, man ist nicht mehr flexibel, nicht mehr "frei". Hat mich schon zwischendurch gestört, obwohl ich vorher auch schon einiges erlebt habe, aber wenn dann die Freundinnen von ihrem Urlaub erzählen und was sie alles aufregendes erlebt haben und man selber nur noch nach kinderfreundlichen Hotels etc. sucht, ist das schon manchmal hart. 😄 Und heute hat jeder in meinem Umfeld Kinder, ich vermisse nichts mehr oder will irgendwas nachholen. Klar hat es auch Vorteile jung Mutter zu werden, aber ich würde meinen Kindern in dem Alter raten (falls sie schon den Wunsch hätten) erstmal ihr eigenes Leben zu leben, bevor sie ihres für laaange Zeit hinten anstellen. Aber letztendlich muss das natürlich jeder selber wissen, ich bereue es auch nicht, sehe es heute nur wie gesagt anders, gerade auch in beruflicher Hinsicht, denn nur auf den Mann würde ich mich nicht verlassen!
    Antwort
  • Mrs-WoWa
    Superclubber (133 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 14:29
    Hallo angie!

    Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen!

    Du hast noch keine Ausbildung. Wenn du jetzt ein Baby bekommst, ist es sehr sehr schwer dies nachzuholen. Der Arbeitsmarkt wartet leider überhaupt nicht auf Mütter. Und ohne jegliche Ausbildung wirst du es sehr schwer haben.
    Und in der heutigen Zeit, sich auf seinen Freund / Mann zu verlassen, ist auch nicht ratsam. Was ist, wenn eure Beziehung nicht hält und du dann mit Kind und ohne Ausbildung dastehst?

    So groß der Wunsch auch ist. Ich würde mir das gut überlegen!

    Antwort
  • youngmom93
    Very Important Babyclubber (894 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 14:46
    Hallo angie,
    Diese Entscheidung könnt nur ihr beide treffen. Ich bin 21 Jahre alt und bekomme mein zweites absolutes Wunschkind. Meinen sohn habe ich mit 19 bekommen und bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung. Mein mann und ich würden es immer wieder so machen.

    Ich kann mich aber den anderen nur anschließen, es ist oft nicht einfach. In der Gesellschaft wird man als junge Mutter in vielen Situationen nicht aktzeptiert. Auch wenn eben die Freundinnen am Wochenende feiern gehen und sich auf ganz andere Dinge konzentrieren ist es schwer den Kontakt zu halten. Man stellt sein eigenes Leben komplett hinten an. Ich habe auch viel Unterstützung von meiner Familie, aber die können nicht bei allem helfen. So ein baby ist auch eine echte Zerreißprobe für die Beziehung.
    Den finanziellen Aspekte unterschätzt man leicht. Natürlich ist Geld nicht alles, aber ohne schafft man es auch nicht mit Kind. Kinder sind eben teuer! Wenn ich mir nur anschaue was der Kindergarten für meinen sohn jeden Monat kostet... Du musst dir auch überlegen ob du von deinem freund so abhängig sein willst. Mit ausbildung wird das mit baby so schnell sicher nichts werden.

    Ich liebe meinen sohn über alles und freue mich sehr auf unser zweites Kind. Wenn ihr also glaubt ihr könnt es schaffen und euch sicher seit ist es egal wie alt ihr seit und was andere sagen :-)
    Antwort
  • angie2604
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 15:39
    Danke für die schnellen, ehrlichen Atworten! :)

    Ja, dass mit der Ausbildung ist richtig... Ich möchte aber Tierpflegerin werde und habe meine Bewerbungen alle schon eingereicht. Voraussetzung für Tierpflegerin ist ein mindestens 3-wöchiges Praktikum in einem Zoo. Die nächsten Praktikumstellen, die vergeben werden, sind erst in einem bis zwei Jahre frei.. Habe allerdings von einem Zoo die Möglichkeit bekommen meine Ausbildung zu beginnen - das aber erst in 3 Jahren.. Alternativen zu finden ist nicht so einfach, wenn man schon seitdem man ein kleines Kind ist an diesem Beruf festhält. Deswegen auch der bundesfreiwilligen Dienst. Hätte das mit der Ausbildung eventuell noch dazu schreiben sollen, allerdings total vergessen.
    Antwort
  • youngmom93
    Very Important Babyclubber (894 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 15:40
    Kannst du denn die Ausbildung dort auch mit Kind beginnen?
    Antwort
  • angie2604
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 15:46
    Also sie waren dort alle sehr verständnisvoll, als ich sagte, dass mein Freund und ich überlegen würden ein Kind zu bekommen. Sie meinte, dass das kein Problem wäre, da viele Mitarbeiter Kinder haben. Haben sogar zu vielen Kitas Kontakt. Wäre also alles gar nicht so schlimm. Ich würde mit dem Kind ja warten bis nach meiner Ausbildung, aber dann bin ich 27 (was mir persönlich einfach schon zu spät wäre).
    Antwort
  • angie2604
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 16:12
    Ja gut da hast du natürlich Recht, aber du bekommst ja auch das Zweite.. Darf ich fragen, wann du dein erstes bekommen hast?
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (841 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 17:53
    Nee also 27 fände ich besser als 21, vor allen wenn du dann schon die Ausbildung in der Tasche hättest! Und für Geschwister wäre dann auch noch genügend Zeit, bist ja schließlich keine Ende 30 dann, also wäre es doch perfekt. 😉
    Antwort
  • youngmom93
    Very Important Babyclubber (894 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 19:15
    Ich denke es kommt nicht darauf an wie alt man ist sondern wie verantwortungsbewusst. Sicher haben viele mit Anfang 20 noch ganz andere Dinge im Kopf aber wenn man sich bewusst für das Baby entscheidet sollte das schon klappen. In unserem Freundeskreis sind einige mit Anfang 30 denen ich mein Kind nicht mal 5 minuten überlassen würde, bin mir sehr sicher das mein Sohn das nicht überleben würde...

    Falls ihr euch für ein kind entscheidet wäre es schön mal was von dir zu hören.
    Falls du doch erstmal deine Ausbildung machen und dich auf dein leben konzentrieren willst hast du später noch genug Zeit.

    Ich wünsche dir viel Glück :-)
    Antwort
  • youngmom93
    Very Important Babyclubber (894 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 19:16
    http://www.babyclub.de/community/clubs/%E2%99%A1+Kinderwunsch%2C+werdende+Mami%27s+%26+Mami%27s+U25+%E2%99%A1.html

    Hier gibt es ein paar von uns jungen mamis :-)
    Antwort
  • Snow-White
    Superclubber (267 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 19:41
    Ich bin jetzt mit 33 schwanger geworden... Früher wollte ich immer eine "junge" Mutti werden aber heute bin ich absolut froh, dass ich das Leben, was ich zw. 20 und 30 hatte, mein Kind nicht antun musste und ich Sehr viel Lebenserfahrung sammeln konnte! Heute kann mich "fast" nix mehr so leicht umhauen... bin viel Selbstbewusster und stärker! Vor allem Psychisch.... Im Nachhinein bin ich froh, dass es vorher mit der Kinderwunsch nicht geklappt hat und mein Wonnepoppe sich doch von den ganzen Kerlen, den ich hatte, den vielleicht besten Daddy ausgesucht hat!

    Aber es muss jeder für sich entscheiden... Meine Omi wurde mit meine Mutti mit 16 Schwanger... Mich hat meine Mutti mit 21 bekommen usw usw...... in unserer Familie bin ich die einzige "spätsünderin" und HEUTE!!! bereue ich es nicht!

    Wünsche euch alles Gute!
    Antwort
  • angie2604
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2015 20:34
    Danke für die ganzen super Antworten! Ich werde auf jeden Fall noch mal mit meinem Freund darüber reden.
    Antwort
  • Feenglanz24
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2015 21:42
    Liebe Angie!

    ich selber bin 22 Jahre alt (Hausfrau mit Abgeschlosene Ausbildung) und mein Held (Soldat) ist fast 26. Wir beide sind seit anfang 2011 zusammen, wohnen auch seit Mitte 2011 in einer gemeinsamen Wohnung und versuchen seit Anfang 2012 auch Nachwuchs zu bekommen. Leider hat es bei uns bis jetzt nicht geklappt, ein gesundes Kind im Arm zuhalten. Aber ich kenne diese ganzen blöden reaktionen, von den anderen. Ich musste oft genug mir schon anhören, das ich noch zu Jung sei und wir beide erstmal Heiraten sollten und beide erstmal Arbeiten gehen sollen. Naja bei uns ist es Berufsbedingt das wir andauernd umziehen müssen und ich dadurch auch nur Minijobs machen kann. Weil niemand eine Person einstellt, die sowieso bald wieder Kündigen muss. Also gibt es dadurch auch Vorurteile von den anderen, selbst von unseren Familien. ABER ich sage jedesmal, das dass doch UNSER Ding ist, was wir mit UNSEREN LEBEN anstellen. Und das akzeptieren auch die meisten. Denn wahre Freunde und Familienmitglieder die einen sehr gerne haben, stehen hinter einem und versuchen stehts für einen DA zu sein.
    Und wenn das nicht der Fall sein sollte dann sind es halt keine Wahren Freunde.
    Ich möchte dir damit sagen, das du dein Ding machen sollst und nicht auf anderen Hören musst. Denn das ist doch euer Leben und nicht deren anderen. Ihr üsst Verantwortung dafür tragen, für das was ihr macht! #

    Ich hoffe doch, das ich dir ein wenig Mut zusprechen und weiter helfen konnte.

    ganz Liebe Grüße Feenglanz =)
    Antwort
  • angie2604
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2015 21:47
    Danke Feenglanz,
    deine Antwort tat echt gut! Du hast mir auf jeden Fall Mut gemacht!
    Antwort
  • MamaAnke89
    Powerclubber (96 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2015 23:21
    Ich bin das erste Mal mit 18 Mutter gewurden mitten im Abitur, habe dann ein Jahr ausgesetzt und mit dem nächsten Jahr weiter gemacht und sowohl das als auch meine Ausbildung sehr gut bestanden.
    Aber es war hart. Ich hatte oft ein schlechtes Gewissen, weil ich entweder Schule, Kind oder Haushalt stark vernachlässigen musste. Aber ich hatte auch viel Hilfe durch meine Familie und den Papa, obwohl er selbst noch mitten im Studium steckte und selten da war.
    Man kann es schaffen, auch eine Ausbildung, wenn man sich auch mal selbst in den Hintern treten kann und keine Ausreden erfindet um es sich etwas schön zu reden.
    Heute bin ich mit dem Papa meines Sohnes(6J) verheiratet und wir sind seit acht Jahren glücklich mit einander und erwarten jetzt unser zweites Kind.
    Und auch eine Beziehung wird stark auf die Probe gestellt, wenn man mit sich selbst so viel zu tun hat.
    Aber zu jung seit ihr nicht. Und wie gesagt gehen kann alles, es liegt immer an einem selbst!!!
    Antwort
  • chrissie_mess
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2015 17:51
    Ich denke nicht dass 21 zu jung ist. Hauptsache du weißt, dass es für dich die richtige Entscheidung ist. Das ist das wichtigste.

    Ich hab meine Tochter sehr jung gekriegt, was ihren Vater und mich überfordert hat. Ich habe trotzdem die Schule abgeschlossen. Meine Eltern haben darauf auch sehr bestanden und mir viel geholfen.
    Mit 18 sind wir dann ausgezogen. Ich wollte selber Mama sein, bei meinen Eltern war das schwierig, für sie waren ich und Anna immer die 2 Kleinen. Und nicht Tochter und Enkelin.

    Ich habe eine Ausbildung gemacht, sind in die Nähe vom Vater gezogen, dass er mehr Kontakt mit ihr haben konnte. Dann bin ich noch mit Wochenendseminaren an die Uni. Das war auch sehr anstrengend und richtig langwierig. In der Zwischenzeit haben Annas Vater und ich uns wiedergefunden, haben geheiratet und hibbeln auf Baby Nr. 2!

    Gerade das mit den Freunden ist schwierig, es sind plötzlich ganz andere Welten und viel verliert sich. Jetzt habe ich wieder Kontakt zu ein paar, aber erst nachdem die auch geheiratet haben und Kinder gekriegt haben oder schwanger sind. Dafür habe ich das Gefühl dass ich eine andere Beziehung zu meiner Tochter habe, da wir vom Alter doch so nah aneinander sind.

    Lass dir von keinem irgendwas einreden. Du wünscht dir ein Baby, dann bist du mit 21 nicht zu jung!



    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (841 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2015 20:21
    Wow, da warst du aber noch sehr jung, habe mal auf deinem Profil geschaut, nach deinem Alter und deine Tochter ist ja inzwischen auch schon erwachsen und könnte dich quasi schon zur Oma machen, mit Mitte 30! Das war bestimmt sehr hart, könnte mir das gar nicht vorstellen.
    Antwort
  • chrissie_mess
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2015 23:39
    Ohja ist für viele auch befremdlich. Da bleiben dann oft Kiefer weit offen stehen.

    An Oma werden will ich erst gar nicht denken das würde schwierige Familienverhältnisse schaffen.

    Ja es war zum Teil sehr hart. Aber wir haben es geschafft.
    Antwort
  • santaela
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 15.10.2015 18:22
    Hallo Ihr Lieben,

    Ich find (so wie es auch in fast jedem Beitrag steht) das es die eigene Entscheidung ist! Mein Freund und ich sind jetzt auch 4 Jahre zusammen und wohnen auch schon 4 Jahre zusammen, (ich 21; er 22) und uns würde auch nichts Schöneres vorstellen können als ein Baby zu bekommen! Wir haben es direkt ehrlich unserer Familie gesagt und natürlich haben wir von jedem gehört, wirklich von jedem, "Ihr seit noch so jung" "lebt erst mal euer Leben", ja und genau das machen wir wir leben UNSER LEBEN und das beinhaltet auch unsere Entscheidungen! Und nur weil uns alle diese typischen Sätze entgehen gebracht haben, heißt es nicht das wir nicjh unterstützt werden! Alle freuen sich riesig nach dem man sich mit dem Gedanken angefreundet hat! Also meine lieben, wenn ihr selber soweit seit und für euch ist es das richtige, wer kann dann bitte noch was dagegen sagen?

    Wir sind übrigens noch am hibbeln

    Küsschen
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.