my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Nachsorge

Eisprung in den ersten 10. Wochen nach SS

Anonym

Frage vom 04.06.2001

hallo,
eigentlich habe ich eher eine frage zur nfp.
vor knapp sechs wochen hatte ich eine as in der 10. ssw. mein fa meinte, daß ich zwar schon in dem einen eileiter viele follikel hätte, ein eisprung im ersten zyklus aber eher unwahrscheinlich sei. so habe ich auch erst nach circa vier wochen wieder angefangen temperatur zu messen. meines erachtens hatte ich in dieser zeit keinen eisprung, laut temperaturkurve jedenfalls, jedoch saß mein muttermund in den letzten tagen sehr tief, kaum tastbar und war sehr weich mit viel schleim. nun also meine frage: verändert sich der mm auch "zyklusgerecht", wenn man keinen eisprung hat?
ich habe übrigens schon zwei kinder entbunden und auch schon früher mit nfp verhütet. eine ss wäre o.k., allerdings wolte ich eigentlich erst eine mens abwarten, die ich ja bis jetzt noch nicht hatte. danke
Hebamme

Antwort vom 06.06.2001

-Der Ovarialzyklus ist ein zweiphasiger Zyklus welcher zyklische Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut auslöst, die zu einem periodischen Aufbau sowie einer nachfolgenden Abstoßung der Schleimhaut und damit verbundenen Blutungen führen. Als frühester Zeitpunkt für die Rückkehr der Fruchtbarkeit wird bei mindestens achtwöchigem vollem Stillen die 15. Woche nach der Geburt angegeben. 55% der Frauen haben vor Wiedereintritt der Fruchtbarkeit keine Regelblutung, d.h. der erste Zyklus ist schon zweiphasisch. Das bedeutet, daß die Frauen, die erst relativ spät wieder voll fruchtbar sind, durch keine vorausgegangene Menstruationsblutung gewarnt werden. Psychische wie auch somatische Faktoren können die Ovarialfunktion beeinflussen. Ovulationen treten frühestens 25-35 Tage nach der Geburt auf. Ein anovulatorischer Zyklus verläuft nur einphasig, d.h., ohne Eisprung. Ein solcher kann beim ersten Zyklus nach der Geburt auftreten. Hier bleibt sozusagen die zweite Phase des Menstruationszyklus aus und es treten periodische Abbruchblutungen ohne vorherigen Eisprung auf. In Abhängigkeit von der hormonalen Stimulierung bei jedem Zyklus durchläuft die Gebärmutterschleimhaut verschiedene Funktionsstadien. Es ist also durchaus möglich, daß zyklusgerechte Veränderungen auftreten, ohne daß ein Eisprung stattfindet.
Mit freundlichen Grüßen

24

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.