my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

Wachstumsschub nach der 36. Woche

Anonym

Frage vom 24.07.2004

Hallo!
Ich bin heute Anfang 36. SSW mit meinem 3. Kind. BEi 34+5 wurde ein US gemacht, es ergab sich ein ca. Gewicht von 3300g und ein BPD von 9,6. Wieviel KU entspricht der BPD? Ich habe etwas Angst, dass das Baby wieder einen solchen Wachstumsschub macht, es wiegt ja jetzt schon relativ viel. Nützt eine WEhenanregung mit natürlichen Mitteln jetzt schon was?
Aber meine wichtigere Frage ist: die FÄ sagte, mein äusserer Muttermund wäre schon klaffend offen. Der innere aber noch zu.. ich wusste gar nciht, dass man da 2 versch, hat.. *peinlich*... was bedeutet das nun, dass innere schon komplett offen ist? Geht das auch nur durch Wehen? Mein Bauch wird ab und zu am Tag oben hart.. aber weh tut es nciht. Es spannt nur an der Haut. Und nach unten hin habe ich einen dollen Druck, wenn der Kleine sich bewegt, es zieht kräftig und es fühlt sich mittlerweile an, als ob da schon tagelang einer sein Hand drin gehabt hätte..*gg*-.. wie ein Art MUskelkater im Intimbereich.. ist das normal?
Gruss
Hebamme

Antwort vom 24.07.2004

-Hallo, Wie groß der Kopfunfang sein wird kann Ich Ihnen nicht sagen. Der Kopf hat ja die Gabe sich den Bedingungen Ihres Körpers anzupassen, aus diesem Grund wird der Umfang nach der Geburt nie der sein, den Ihr Kind hat bevor es durch die Scheide ist. Für die 35 SSW haben Sie ein ganz normalgewichtiges Kind. Also alles kein Grund sich Sorgen zu machen. Von einer Wehenanregung in dieser Woche ist völlig abzuraten, wollen Sie sich ein Frühchen machen? Lassen Sie Ihrem Kind die Zeit die es braucht.Ihre Muttermundsbefunde sind ganz typisch für eine Frau die Ihr drittes Kind erwartet.Das heißt auch nicht, dass Ihr Kind vor der Zeit kommt! Der Mutermund ist beim dritten Kind oft schon früh etwas geöffnet, teilweise ist auch der Gebärmutterhals deutlich verkürzt. Die Kontraktionen die Sie haben könnten Senkwehen sein. Daher vielleicht auch der Druck nach unten. Lassen Sie den Dingen Ihren Lauf , so wird sich alles gut finden und Sie hoffentlich eine gute Geburt haben.Grüße Judith

25

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.