Themenbereich: Kaiserschnitt

Missverhältnis beim 2. Kind?

Anonym

Frage vom 01.09.2004

Hallo liebes Team,

ich habe Euch bereits im April zum Thema "relatives Mißverhältnis" um Rat gefragt und bitte Euch heute nochmals um Eure Meinung. Nochmal kurz zu meiner Geschichte: Mein Sohn wurde nach Geburtsstillstand per Sectio geboren, Diagnose: relatives Mißverhältnis. Nun bin ich wieder schwanger (34. SSW) und würde sehr gerne spontan entbinden. Nach der heutigen Untersuchung bei meiner FÄ meinte diese, dass der Kopf des Kindes noch keinen Bezug zum kleinen Becken hätte, sie könne gar nichts ertasten. Aufgrund der Diagnose beim 1. Kind, wäre das schon ein Hinweis darauf, dass das 2. Kind auch nicht passt. Wenn der Befund in der 36. SSW immer noch so wäre, würde man nicht länger warten. Ich soll mich dann im KH vorstellen. Eine Spontangeburt sei dann nicht möglich und man würde einen geplanten KS machen. (Hallo, habe ich als Mutter auch noch ein Mitspracherecht?)
Auf meine Bemerkung hin, dass das 2. Kind doch oftmals sehr spät ins Becken rutschen würde, manchmal erst unter Wehen, meinte sie, das wäre schon richtig, aber bei mir wäre es wegen rel. Mißverhältnis beim 1. Kind ein Hinweis, dass das 2. auch nicht passt. Ich solle nicht denken, dass sie voreilig zum KS rät. Ihr ist es egal, wenn der Kopf nicht fest im Becken ist, aber wenn überhaupt kein Bezug da ist, hat das keinen Sinn. Sie erklärte mir, das die 2. Kinder oftmals länger brauchen, um sich ins Becken zu senken, da die Gebärmutter weiter gedehnt ist und die Kinder daher mehr Platz haben. Da ich aber recht klein sei (1,60 m) und das Kind recht groß, hätte es eigentlich gar keine andere Möglichkeit als tiefer nach unten zu rutschen. Da es dies nicht tut, ist das ein Hinweis darauf, dass es nicht passt. Mein 1. Kind war aber schon fest im kleinen Becken und hat dann wohl trotzdem nicht gepasst, so dass das Nicht- Tiefertreten des jetzigen Kindes für mich nicht unbedingt ein Hinweis ist. Auf diese Bemerkung hin meinte sie, das stimmt, 1. Kind lag tiefer, aber 2. Kind ist laut US evtl. größer (Werte waren aber alle bis auf ATD kleiner als beim 1. Kind). Zum Schluss meinte sie jedenfalls fast trotzig, wenn der Befund in der 36. SSW immer noch so wäre, wäre das nicht ok. Ich möchte so gerne einen Spontanversuch wagen und damals habt Ihr mich auch dazu ermutigt, aber jetzt bin ich wieder mal total verunsichert. Wie ist Eure Meinung dazu?
Hebammenantwort noch nicht online

24

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: