menü
Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

keine Herztöne im Ultraschall

Anonym
Hallo, ich bin in der elften Woche und war heute ganz normal zum ersten Ultraschall. Es war alles in Ordung, das Kind so groß wie es sein sollte und alles da, nur Herztöne waren nicht zu sehen und ich soll doch in zwei Wochen, wenn meine FA aus dem Urlaub kommt, noch mal reinschauen. So weit so gut, aber jetzt mache ich mir doch Sorgen, dass vielleicht das Kind gar nicht mehr lebt und das ich vielleicht eine Fehlgeburt hatte. Muss ich tatsächlich zwei Wochen warten, oder kann ich das anderes herausfinden, ob alles in Ordung ist? Kann ich irgendetwas positives machen, dass dem Kind vielleicht hilft? Und wenn nicht? Muss ich dann zu einer Ausschabung (ich habe furchtbare Angst vor einer Vollnarkose, kann man das auch mit örtlicher Betäubung oder mit Medikamenten machen)?
Danke schön

Frage vom 19.10.2004

Hallo,
wenn Sie mal in den Fragen blättern, die bisher schon gestellt wurden, dann werden Sie feststellen, dass es recht häufig vorkommt, dass im Ultraschall keine Herztöne nachweisbar sind am Anfang der Schwangerschaft. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Kind bisher ganz normal gewachsen ist und nun ausgerechnet beim Ultraschall keine Herztöne da sind, es aber nicht zu irgendwelchen sonstigen Anzeichen eines Abortes (Blutungen o.ä.) gekommen ist, ist doch recht gering. Die Ärzte, die Vertretungen machen, kennen sich manchmal mit den Geräten der eigentlichen Praxisinhaber nicht so gut aus. Wenn es Sie arg beunruhigt, können Sie natürlich vorher schon ein zweites mal nachsehen lassen, vielleicht sind dann ja zumindest Bewegungen des Kindes zu sehen (wahrscheinlich waren sie auch beim ersten US zu sehen). In den meisten Fällen geht das KInd von alleine ab, wenn es sich wirklich um eine Fehlgeburt handeln würde. Eine Ausschabung ist also nicht unbedingt nötig und ich würde damit auf jeden Fall warten. Es ist gar nicht so selten, dass es dann doch zu einer ganz normalen Geburt mit einem gesunden Kind kommt, obwohl im Ultraschall etwas gesehen wurde, was nicht in Ordnung schien. Lassen Sie sich die Schwangerschaft nicht durch sowas vermiesen. Aber wie gesagt, wenn es Sie arg beunruhigt können Sie auch eine zweite Meinung vorab einholen.
Alles Gute, Monika

Antwort vom 19.10.2004


30

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.