Themenbereich: Geburt allgemein

diverse Fragen zu Senkwehen:

Anonym

Frage vom 29.01.2005

Nachdem ich seit der 24. Woche mit vorzeitigen (seit der 32. Woche auch muttermundswirksam, ich bin dann eine Woche in der Klinik gewesen und habe Magnesium-Infusionen bekommen) Wehen zu tun hatte, tut sich jetzt praktisch nichts mehr. Vielleicht habe ich mich aber auch an die leichten Wehen gewöhnt - ich bemerke sie schon fast gar nicht mehr...
Jetzt bin ich in der 38. Woche (1. Schwangerschaft) und hatte bisher noch keine Senkwehen.
Nun meine Fragen:

- woran bemerkt man Senkwehen?
- Wird die Geburt in irgendeiner Form schwerer/ länger, wenn keine Senkwehen kommen?
-wenn ich Senkwehen bekomme, wie lange dauert es dann noch bis zur Geburt (falls man darürber überhaupt eine Aussage treffen kann...)?
- kann ich Senkwehen in irgendeiner Form fördern?
-Gibt es viele Schwangere, die vor der Geburt keine Senkwehen haben?
-Kann es auch ohne Senkwehen dazu kommen, dass sich der Kopf des Babies vor der eigentlichen Geburt in das kleine Becken senkt (also" fest im Becken" ist)?

Vielen Dank!
Hebamme

Antwort vom 31.01.2005

Hallo, Senkwehen muß man nicht zwangsläufig fühlen. Die Geburt muß ohne gefühlte Senkwehen nicht schwerer sein. Viele Kinder senken sich auch erst mit Geburtsbeginn oder dem Blasensprung ins kleine Becken. Zeitangaben vom Beginn der Senkwehentätigkeit bis zur tatsächlichen Geburt kann man nicht machen. Senkwehen /Vorwehen können durch Geschlechtsverkehr gefördert werden. Gruß, Ina

33

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: