Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

erweitertes Nierenbecken Hinweis auf Down-Syndrom?

Anonym

Frage vom 29.07.2006

Hallo,

wir sind ein junges Paar (m30/w24) und erwarten Ende November unser erstes Kind,einen Jungen.Da unsere Frauenärztin 3 Wochen Urlaub machte, schrieb Sie meiner Freundin eine Überweisung zu einem Spezialisten der Paenatal-Medizin und Genetik in Düsseldorf aus.Zum Termin war meine Freundin in der 22. SSW und der Arzt konnte keinerlei Auffälligkeiten, bis auf ein erweitertes Nierenbecken auf einer Seite.Der Arzt meinte, das wäre fast bei jedem 2-3 Kind normal.Ansonsten hat er das Kind vermessen und das Herz überpfüft und nichts auffälliges feststellen können.
Nun war meine Freundin ca. 1,5 Wochen nach dem Besuch beim Spezialisten wieder bei der Frauenärztin und nun wurde uns mitgeteilt, das angeblich auch das andere Nierenbecken erweitert wäre und nicht ausgeschlossen werden könne, das das Kind Down Syndrom hat.
Geschockt und verunsichert haben wir nochmals den Spezialisten angerufen und dieser teilte uns dann mit, das eine isolierte Nierenbeckenerweiterung keinen Aufschluss auf ein Down Syndrom wäre.Es wurde vom Spezialisten auch der Unterarm und alles andere vermessen .Auch das Nasenbein zeigte keinerlei Auffälligkeiten.
Nun sind wir so verunsichert und würden gerne sicher gehen und vielleicht nochmal zum Spezialisten fahren um ganz sicher zu gehen.....

Was kann man nun tun?

Mit freundlichen Grüßen


Marc
Hebammenantwort noch nicht online

56

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: