Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

Nackentransparenzmessung

Anonym

Frage vom 02.02.2007

Ich bin in der 12. SSW (meine 1. Schwangerschaft) und war nun bei meiner zweiten Vorsorgeuntersuchung. Mit dem Baby scheint alles in Ordnung zu sein (Größe passt, schlagendes Herz war auf dem Ultraschall zu sehen) und mir geht es sehr gut. Die FÄ (die übrigens Vertretung macht), meinte, Sie würde mich gern in 2 Wochen schon noch mal sehen, da sich das Baby partout nicht von der Seite zeigen wollte und sie dadurch den Nackenbereich nicht wirklich gesehen hat.
Ich frage mich nun, was das helfen soll. Geht es dabei um die Nackenmessung? Was könnte sie seitlich sehen wollen? Als ich fragte, was für einen Vorteil es haben soll, etwas in 2 Wochen zu sehen, was man auch beim nächsten Termin in 4 Wochen sehen könnte schien sie mir zwischen den Zeilen sagen zu wollen, dass in der 14. Woche noch ein Schwangerschaftsabbruch möglich wäre…
Nun stell ich mir die Frage, ob ich überhaupt in 2 Wochen diese zusätzliche Untersuchung machen soll, denn ein möglicher Schwangerschaftsabbruch kommt für mich eh nicht in Frage – und wenn es etwas zu entdecken gäbe, könnte ich nichts dran ändern, oder?
Als zusätzliche Frage wüsste ich gerne, ob zu viele Ultraschalluntersuchungen schädlich sind. Wenn ich die FA-Praxis richtig einschätze, wird bei jedem Termin eine gemacht.
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Hebammenantwort noch nicht online

28

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: