my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich:

Sollte ich einleiten lassen oder besser den Wehenbeginn abwarten?

Anonym

Frage vom 18.10.2010

Sehr geehrte Hebammen,

ich habe in 2 Tagen den errechneten ET.
Bei 38+1 wurde festgestellt, dass das Baby(Junge) bereits 3956g wiegt. Meine Ärztin hat mich daraufhin in die Entbindungsklinik geschickt, um abzuklären, ob das Baby früher geholt bzw. eingeleitet werden soll. An diesem Tag (39+0) wurde ein nahezu gleiches Gewicht festgestellt, d.h. der Kleine hatte nicht noch zugenommen. In der Klinik hieß es, ich solle mich zum errechneten ET melden, dann würden sie einleiten. Es hieß aber auch, dass das Risiko für Kaiserschnitt bei eingeleiteten Geburten höher sei.

Aus diesem Grund (ich möchte Kaiserschnitt sehr gern vermeiden), weil mein "Bauch sagt": das Baby kommt von allein und weil meine Hebamme auch abgeraten hat, die Geburt schon einzuleiten, hatte ich mich jetzt eigentlich dagegen entschieden.
Nun war ich heute wieder beim Ultraschall und es hieß, es ist nur noch wenig Fruchtwasser da (im Mutterpass wurde eingetragen: "FW *2Pfeile nach unten* ap1,6cm ! ") Ob es wirklich "ap" heißt, bin ich allerdings nicht sicher. Ich habe den Eintrag erst später gesehen und konnte die Ärztin nicht mehr fragen, ab morgen ist sie auf Kongress und dann in Urlaub.

Ich weiß nicht so recht, was ich machen soll und hätte gern eine weitere -IHRE-Meinung.
Ich habe keinen Schleimpfropf-Abgang bemerkt; habe unregelmäßige schmerzarme Wehen (Vorwehen?) und das Baby bewegt sich immer noch ausreichend (wie ich finde).

Danke für Ihre schnelle Antwort!
Freundliche Grüße

Antwort vom 19.10.2010

Hallo,
ich würde auch nicht zu einer Einleitung raten, eben wegen dem stark erhöhtem Risiko für einen Kaiserschnitt. Dass sich die Fruchtwassermenge zum Termin hin vermindert ist normal und Ihre unregelmäßige Wehen sind wahrscheinlich auch Vorboten einer baldigen Geburt. Sie werden ab dem Termin regelmäßige CTG´s bekommen und wenn diese ok sind und Ihr Eindruck von den Kindsbewegungen ein guter ist würde ich weiter abwarten. Einleiten kann man immer noch, dass muss nicht am ET gemacht werden wenn alles in Ordnung ist. Was die Abkürzung bedeutet weiss ich leider nicht, vielleicht kennt Ihre Hebamme diese ja. Ich würde den Kontakt zur Hebamme intensivieren und wenn Sie beide der Meinung sind , dass gewartet werden kann, dann würde ich auch weiterhin abwarten. Die meisten Geburten stellen sich von alleine ein und für Sie und Ihr Kind ist das der optimalste Zeitpunkt. LG Judith

23

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.