my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

Trockene Nase und trockener Hals in der Schwangerschaft

Anonym

Frage vom 07.05.2017

Ich bin jetzt in der 26 ssw und 37 jahre alt.
Und ich kann einfach nicht mehr, ich bin mit meinen Nerven total am Ende.
Es ist so , seid 2 Wochen kann ich kaum noch schlafen , höchstens 3 Stunden am Tag .
Und mein Hals und meine Nase sind ganz trocken .
Wenn ich was essen oder trinke krast und brennt mein Hals.

Ich war auch schon zweimal im Krankenhaus, aber so richtig helfen konnten sie mir auch nicht .

Ich habe auch schon vieles selber ausprobiert so wie : - Kartoffel Wickel
- Gurgel mit Kamille
- inhalieren mit Kamille
- heiße Zitrone mit Honig
- Kamillentee, Fencheltee oder Salbeitee
- Bonbons lutschen
- Nasenspray
- auf der linken Seite schlafen
-Stillkissen zwischen den Knien

Aber einfach gar nicks hat geholfen .

Ich kann echt nicht mehr ich bin mit meinen Nerven zusende.
Ich kann auch kaum noch laufen ,da tuhen mir die Beine wehe .

Was kann ich den noch machen , das es mir endlich wieder besser geht und ich auch wieder schlafen kann.

Danke schon mal im voraus für Ihre Antwort

Antwort vom 09.05.2017

Hallo,
eine trockene Nase und ein trockener Hals können natürlich dazu beitragen, dass Sie schlechter schlafen können. Die Schlafprobleme können aber auch ein Problem mit anderer Ursache sein.
Es gibt einen sogenannten Schwangerschaftsschnupfen, also ein nicht-infektiöser Schnupfen, der seine Ursache in der Hormonumstellung hat. Trotzdem sollten beim Arzt andere Möglichkeiten wie z.b. Allergien, oder ein Infekt ausgeschlossen werden.
Was Sie bereits ausprobiert haben, ist im Prinzip eine gute Idee gewesen: gerade Inhalieren ist meist sehr hilfreich (vielleicht probieren Sie es mal über einen gewissen Zeitraum häufiger, manchmal gibt man auch zu schnell auf, wenn man keine sofortige Besserung bemerkt), und Sie sollten insgesamt den Tag über viel trinken. Vielleicht hilft es Ihnen etwas, mit einem leicht erhöhten Kopfteil zu schlafen.
Insgesamt klingen Ihre Beschwerden aber recht umfassend und belastend, sodass Sie sicherlich mit einer persönlichen Beratung vor Ort besser aufgehoben wären. Kontaktieren Sie Ihre Hebamme für ein Gespräch und Tipps rund um Schwangerschaftsbeschwerden, sowie einen HNO zur Abklärung der Problematik mit Nase und Hals!
Alles Gute für Sie!

3

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: