my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

Listerien durch Übertragung von Fisch auf Salat?

Anonym

Frage vom 23.03.2019

Hallo liebes Hebammen Team,
Ich habe schreckliche Angst vor Listeriose und seit gestern lässt mich folgende Sorge leider nicht mehr los:
Ich war gestern bei meiner Oma zum Mittagessen und habe beobachtet, wie sie die Speisen zubereitet hat. Es gab tiefgekühlten Rotbarsch, den sie seit dem Vortag aufgetaut hat. Diesen hatte sie gestern Mittag gewaschen und dann auf ein Stück Alu Folie gelegt, bevor sie ihn dann paniert hat. Nun hat sie später Eisbergsalat zubereitet und dafür die Blätter auf genau dieses Stück Alu Folie gelegt. Danach hat sie die Salatblätter dann kurz einzeln unter fließendem Wasser von beiden Seiten abgespült und in den klein gerissen. Nun mache ich mir schreckliche Sorgen und Vorwürfe, dass der Salat durch den Kontakt mit der Alu Folie, auf der mehrere Minuten zuvor noch der rohe (gewaschene) Fisch lag, mit Listerien oder mit toxoplasmose kontaminiert gewesen gewesen sein könnte. Ich ärgere mich so, dass ich den Salat überhaupt gegessen habe!
Ich habe nur ein kleines Schälchen des Salats gegessen und am meisten lag wahrscheinlich nur das untere Salatblatt auf der Alu Folie. Durch das Vermengen des Salats weiß ich natürlich nicht, ob ich dieses Blatt auch erwischt habe ihre ob es den restlichen Salat ggf. kontaminiert haben könnte.

Wie schätzen Sie das Risiko einer Listeriose oder Toxoplasmose ein? Soll ich mich testen lassen? Wenn ja, wann am besten?

Ich bin nun in der SSW 16+0.

Ich danke Ihnen sehr herzlich für Ihre Antwort!!!

Viele Grüße

Antwort vom 28.03.2019

Hallo,

bitte versuchen Sie sich nicht so viele Sorgen zu machen.
Natürlich ist eine Übertragung einer Listeriose in der Schwangerschaft eine schwerwiegende Komplikation, aber man muß auch einfach die Chancen auf eine solche Infektion im Auge behalten.
Es gibt im Jahr ca. 30-40 gemeldete Fälle auf die komplette Bevölkerung, das entspricht 2-3 Erkrankungen pro eine Millionen Einwohner.
Da ist die Chance sehr gering, daß Sie sich angesteckt haben.
Versuchen Sie sich zu beruhigen und gehen Sie einfach mal davon aus, daß alles in Ordnung ist.
Manchmal hilft es auch nicht, wenn man alles worst cases bei Google durchsieht, das ist nicht hilfreich und trägt nicht zur Beruhigung bei.
Ich wünsche Ihnen ab jetzt eine entspannte Schwangerschaft, vielleicht nehmen Sie auch frühzeitig Kontakt mit einer Hebamme vor Ort auf, damit Sie dann solche Fragen direkt klären können und nicht erst im Internet recherchieren.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Josmann

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: