my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung allgemein

was ändern, wenn Mittagsgläschen nicht mehr schmeckt?

Anonym

Frage vom 28.03.2019

Hallo.

Mein Sohn ist 8 Monate und isst, mit ein paar kleinen Pausen, seit er 5 Monate alt ist Beikost.
Sein Tagesplan sieht ca so aus

5 Uhr pre Milch 210ml
8 Uhr pre Milch 210ml
12 Uhr mittagsbrei Gläschen von 6 bis 8 Monaten 150g
15:30 Uhr GOB und mal nen Dinkelkeks oder Hirsekringel o.Ä.
18:30 Uhr eine halbe Portion MGB
19 Uhr 2er Milch 150ml

In der nacht möchte er noch 1 Flasche, die wir aber bereits ausschleichen - hier sind wir schon bei 120ml mit 2 Löffel Pre Milch

Seit 2 neue Zähne durchgebrochen bzw. im Anmarsch sind, entwickelt sich der brei, vorallem mittags immer mehr zur Geduldsprobe.
Mein Sohn sieht das Gläschen, streckt die Hände danach aus und kann es scheinbar kaum abwarten es zu bekommen.
Der Mund geht weit auf und der Brei wird vom Löffel genommen und gegessen, nach ca der Hälfte oder auch nur beim viertel des Gläschens quengelt er los, biegt sich durch, dreht sich zur Seite, um dann aber doch wieder in meine Richtung den Mund aufzumachen und zu essen. Mit viel Geblödel und Ablenkung (Spielzeug, eigener Löffel) schafft er dann ein dreiviertel Glas. Ich gebe ihm den Brei bereits kalt, das hat aber nur 3 Tage wirklich gut geklappt.
Den restlichen Tag schlemmt er genüsslich.
Ich will ihm nicht mittags auch süßes geben, nur damit er voller Freude isst.

An was kann dieses Verhalten liegen? Am Löffel bzw zahnen kann es ja wohl nicht liegen, da er ja am Nachmittag damit auch kein Problem hat.
Und wie verhalte ich mich am besten mittags? Fröhlich weiter füttern? Oder Pause und mittags zurück zur Flasche?
Familientisch möchte ich eigentlich erst ab 1 Jahr so richtig geben, also eine ganze Mahlzeit meine ich. Kosten darf er schon fast alles. Ich habe auch extra salzfreies Brot gebacken für ihn.

Danke schonmal und sonnigen Tag noch

Antwort vom 01.04.2019

Hallo!
Ich empfehle Ihnen Variationen in den Mittagsbrei zu bringen, also einfach etwas intensiver schmeckende Nahrungsmittel. Leider haben gerade die Gemüsegläschen eher einen Einheitsgeschmack, so dass die Kinder sind irgendwann langweilen mit den Gläschen. Möglicherweise ist er auch schon bereit für Mahlzeiten mit mehr Festigkeit und größeren Stückchen. Wenn es um die Geschmacksqualität geht, spricht sehr viel mehr dafür das Gekochte für den Familientisch zu nutzen. Nehmen Sie vor dem Salzen eine gewisse Menge für Ihren Sohn ab und verfeinern die Mahlzeit mit frischen Kräutern oder kindgerechten Geschmackszutaten. Möglicherweise zeigt er Ihnen mittags nur, dass er eigentlich Hunger hat und gerne essen will, aber es ihm nicht wirklich schmeckt auf Dauer. Ich empfehle Ihnen also einfach dran zu bleiben, die Sorten zu variieren und es mit Selbstgekochtem auszuprobieren. Es gibt wirklich gute Rezeptbücher, die eine gute und unkomplizierte Kombination von Säuglingsnahrung unter einem Jahr und Familientisch praktizierbar machen. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: