my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Fehlgeburt

Woher kam die Blutung bei Fehlgeburt?

Anonym

Frage vom 22.06.2020

Hallo,

Ich hatte eine fehrhaltene Fehlgeburt in der 11Ssw, eine Ausschabung folgte 2 Tage später. Während der Ausschabung habe 600ml Blut verloren, die Gynäkologen, sagte das, dass Gewebe durch das Cytotec, das 1,5std vorher einnahm weich war, die Gebärmutter sich jedoch nicht zusammenziehen wollte. Nun zu meiner Frage, woher kam das viele Blut? Aus einer Vene? War es die Fehlgeburt alleine. Woher kam das Blut oder durch was kam die Blutung? Die Gynäkologen wirkte dabei als sie mir das erzählte, etwas ängstlich und leicht geschockt, kann diese Blutung Auswirkungen auf meine Gebärmutter haben? Oder kann sie sich wieder vollständig regenerieren?

Vielen lieben Dank im Voraus.

Antwort vom 23.06.2020

Hallo, in der Schwangerschaft wird die Gebärmutter sehr gut durchblutet, insbesondere dort, wo die Nachgeburt sitzt, über die ja der Embryo versorgt wird. Dort sind ganz viele Gefäße zwischen Gebärmutterwand und der Plazenta. Normalerweise zieht sich die Gebärmutter stark zusammen, wenn sie sich entleert hat, wie es bei der Geburt der Fall ist. Durch das Zusammenziehen werden die Gefäße geschlossen. Zieht sie sich nicht zusammen, blutet es aus diesen offenen Gefäßen weiter bis sich die Gebärmutter doch zusammen zieht, was auch durch Medikamente gefördert werden kann, die Sie wahrscheinlich bekommen haben. Die Gebärmutter wird dadurch nicht geschädigt, so dass sie sich ganz normal wieder zurückbilden kann.
Herzliche Grüße, Monika Selow

1

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: