my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

Schwangerschaftsverlauf ungewiss

Anonym

Frage vom 07.05.2021

Hallo liebes Team, nach langem lesen und verrückt machen, habe ich mich entschieden die Möglichkeit einer zweiten Meinung hier zu nutzen. Ich bin nach langer Kiwu Behandlung zum 2. Mal schwanger. Leider endete die 1. SS in der 19. Woche nach einem med.induzierten Abbruch. Bis dahin lief die SS komplikationslos. Ich bin schnell wieder schwanger geworden und total happy. Leider verliefen die ersten Untersuchungen nicht so wie erhofft. Ich versuche es kurz zusammenzufassen:
Positiver SS Test und Bluttest (hgc 146) 14 Tage nach Eizellentnahme.
Bei 6+0 US: Fruchthöhle ca.0.65cm, Dottersack, Embryo 0,2, Hcg 2000
Bei 6+6 US: Embryo mit Herzschlag zu sehen, hcg 3000
Bei 7+2 US: Herzschlag gut sichtbar, Embryo ca. 0.55cm, FH ca. 1 cm
Bei 8+2 US: Herzschlag weiter gut sichtbar, Embryo 0.65 cm, FH ca. 1,3cm

Es tut mir leid für die ganzen Zahlen, aber die sollen mein Problem veranschaulichen. Ich weiß, dass ich sehr häufig bei US war das liegt daran, dass ich zuerst in der Kiwu war und dann zum Frauenarzt überwiesen wurde. In der Kiwu machte man mir wenig Hoffnung wegen dem geringen hcg Anstieg. Deswegen wollte ich zeitnah die Meinung meiner Ärztin. Seit 7+2 bin ich bei meiner Frauenärztin. Bei der ersten Untersuchung war sie nicht beunruhigt und sagte für sie zählt nur der US und dort sieht alles gut aus. Jetzt eine Woche später allerdings, meint sie, dass das Wachstum des Embryos und Fruchthöhle ihr nicht so recht gefällt. Es ist aber nach wie vor ein total aktiver Herzschlag zu sehen, was sie auch positiv bemerkt hat. Was mich zusätzlich verunsichert hat, war, das dieses mal alles total schlecht zu sehen war im US. Sie hatte Schwieirgkeiten die Fruchthöhle und den Embryo darzustellen. Beim US davor, war dies nicht das Problem.
Sie meint es gibt eine 50/50 Chance für einen postiven Ausgang. Ich bin total verunsichert und hoffe einfach, dass alles doch noch gut wird. Der nächste Termin ist in 11 Tagen.

Können Sie mir bitte ihre ehrliche Einschätzung zu meinem Fall geben?
Ich danke ihnen herzlich. Liebe Grüße

Antwort vom 10.05.2021

Hallo,
Ich kann Ihnen vom Befund her leider nichts anderes sagen als Ihre Frauenärztin.
Es wird wirklich eine 50/50 Chance sein.
Haben Sie auf jeden Fall Hoffnung, denn manchmal sieht man sogar erst später Fruchthöhle und Herzschlag. Im Hinterkopf wäre es aber gut auch mit einem negativen Ausgang zu rechnen.
Egal wie es ausgeht: Verlieren Sie Ihre Hoffnung nicht, auch wenn es schwer fällt.
Melden Sie sich gerne wie der Ausgang ist um anderen vielleicht Mut zu machen.
Beste Grüße und alles Gute.
Hebamme Sarah

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.