my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Fehlgeburt

Wie lange kann ich auf einen natürlichen Abgang warten?

Anonym

Frage vom 13.05.2021

Hallo, ich war vorgestern zum 2. US bei meinem FA. Leider teilte er mir mit, das meine Fruchthöhle stark verformt ist, nicht nur oval sondern auch mit ausbuchtungen und der Embryo die Größe einer 6. Ssw entspricht. Da ich aber aktuell beim US Ende 9.ssw war, meinte er, der Embryo wäre abgestorben und hätte vermutlich in der 6. Ssw aufgehört sich zu entwickeln. Ein Herzschlag kann auch nach wie vor nicht festgestellt werden. Er schickte mich nachhause und teilte mir mit, dass ich noch max. 3 Wochen warten könne und dann zur Ausschabung müsse oder alternativ die Tablette nehmen könne.
Meine Frage: Besteht die Möglichkeit, dass der Embryo sich evtl doch noch weiter entwickeln kann oder ist der zeitliche Abstand des wachstumsstopp und der aktuellen ssw zu groß? Desweiteren wundere ich mich, warum mein Körper den Abgang (Blutung) nicht schon in die Wege geleitet hat, denn wenn die Vermutung meines FA stimmt, dann wäre der Embryo ja schon seit ca. 3 Wochen abgestorben. Dann müsste es doch eigentlich bald mal passieren?! Deshalb bin ich etwas verunsichert, ob es nicht doch noch lebt und nur verzögert und zu langsam wächst.
Was meinen Sie dazu? Wie lange soll und kann ich noch warten um sicher zu sein das es tot ist und ich die Tablette nehmen kann die den Abgang fördert?
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antwort vom 18.05.2021

Hallo, leider weiß ich jetzt nicht wann der erste US durchgeführt wurde und wie die Messwerte (Größe von Fruchtblase und Embryo) waren, so dass ich die bisherige Entwicklung nicht so einschätzen kann, dass ich Ihnen eine genauere Antwort geben kann. Allgemein gibt es keine genaue Zeit wie lange abgewartet werden kann nachdem ein Embryo aufgehört hat sich zu entwickeln. Meist ist der genaue Zeitpunkt ja auch gar nicht bekannt. Es ist normal, dass es eine Weile dauert bis der Körper der Frau registriert, dass die Entwicklung aufgehört hat. Die Studien, die zur Dauer bis zum Beginn einer Fehlgeburt durchgeführt wurden, haben meist nur einen Zeitraum bis zu 4 Wochen betrachtet. In den meisten Fällen hat innerhalb dieser Zeit die Fehlgeburt auf natürlichem Weg stattgefunden. Von Frauen, die alle Eingriffe abgelehnt haben, ist jedoch bekannt, dass auch weit danach noch ein unproblematischer Abgang stattfinden kann. Unabhängig davon in welcher Schwangerschaftswoche Sie nun genau sind und wie lange die Entwicklung schon aufgehört hat, können Sie also dem Rat Ihres FA folgen und erst mal abwarten.
Ob noch Hoffnung darauf besteht, dass Ihre Schwangerschaft eventuell jünger ist als es zu vermuten ist, kann ich Ihnen wegen fehlender Informationen nicht antworten. Wenn Sie selbst noch Zweifel haben an der Diagnose, empfehle ich Ihnen jedoch nach einer Wartezeit von mindestens einer Woche noch mal eine Kontrolle durchführen zu lassen, ob in der Zwischenzeit eine Entwicklung stattgefunden hat, bevor Sie die Tablette einnehmen. Wenn sich dabei herausstellt, dass der Embryo immer noch keinen Herzschlag und die gleiche Größe wie bei der letzten Untersuchung hat, können Sie sicher sein, dass keine Hoffnung mehr auf eine Weiterentwicklung der Schwangerschaft besteht.
Wenn es in der Zwischenzeit zu Blutungen kommt, ist in dem frühen Stadium der Schwangerschaft meist kein weiteres Eingreifen nötig.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Hebammenberatung per Chat & Telefon
Die BARMER bietet schnelle, professionelle Hilfe per Chat & Telefon mit examinierten zugelassenen Hebammen kostenfrei für alle BARMER-Versicherten. mehr
Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.