my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft

Keine Entwicklung eines Embryos

Anonym

Frage vom 31.03.2020

Liebes Hebammenteam,
nach einer natürlichen Fehlgeburt Ende Dezember (5.SSW) bin ich momentan wieder schwanger, rechnerisch in der 9.SSW. Beide Male gleich im ersten Übungszyklus. Die letze Periode war diesmal am 28.01., Eisprung gemessen am 13.02. (Verkehr nur an dem Tag + 18.2.), am 27.02. Test negativ, 03.03. Test positiv. Am 17.03. waren beim Ultraschall bereits die Fruchthölle und der Dottersack ersichtlich, leider kein Embryo oder Herzschlag. Am 23.03. das gleiche, nur größer. Am 24.3. hab ich Schmierblutungen bekommen teilweise mit frischem Blut, im Spital konnte keine Ursache festgestellt werden, die Schwangerschaft weiter intakt, laut Arzt aber nur 6./7.SSW, wieder kein Embryo. Ich habe Duphaston und später wegen Nebenwirkungen Utrogestan Tabletten bekommen, die ich seitdem nehme und die Schmierblutungen sind weg. Leider auch alle Schwangerschaftsanzeichen, nur jeden Tag schlimmes Kopfweh. Gestern, 30.03. war mein nächster Ultraschall, leider ohne Veränderung, nur der Dottersack war etwas größer aber die Form ein bisschen verschwommen (kein gut sichtbarer Embryo, vielleicht nur ein kleines weißes Punkt, aber kein Herzschlag). Die Ärztin meinte es zeigt die kommende Fehlgeburt und ich soll das letzte Mal am 06.04. kommen. Sie meinte ich darf bis dahin die Utrogestan Tabletten weiter nehmen, wenn ich will, es kann aber sein dass sie die Fehlgeburt unnötig verzögern. Meine Fragen - ist wirklich eine Fehlgeburt im Gange? Kann es doch noch sein dass die Schwangerschaft jünger ist und es noch alles gut wird? Soll ich die Tabletten doch schon weglassen? Ich habe Angst vor einer Ausschabung und möchte daher dass es natürlich abgeht bzw. mit Hilfe von Medikamenten. Die Blutwerte (hcG) kenn ich nicht, sie hat mir nie Blut abgenommen, meinte es ist unwichtig soweit das Herz nicht schlägt. Sollte es wieder mit einer Fehlgeburt enden, will sie mir auch keine weiteren Tests machen lassen, erst nach 3-4 Fehlgeburten, was ich wirklich schlimm finde. Vielen Dank!
Liebe Grüße

Antwort vom 04.04.2020

Hallo,

leider hört sich das alles nach einer Fehlgeburt an, denn selbst wenn die Schwangerschaft 3 Wochen jünger wäre, wären Sie ja jetzt in der 6. SSW und ab da sieht man den Herzschlag. Da das leider nicht der Fall ist und man auch sonst nichts Embryo-ähnliches sieht, denke ich das es leider zu keiner intakten Schwangerschaft kommen wird.

Es gibt die Möglichkeit das nicht ausgeschabt werden muss, aber dann muss der Körper wirklich alles von alleine abstoßen, bzw durch die Medikamente muss er alleine ausstoßen.
Da könnte man mit Senfmehlfußbädern unterstützen.

Vor der nächsten Schwangerschaft würde ich Ihnen Selen und Folsäure empfehlen.
Vielleicht auch mal einen Heilpraktiker um herauszufinden woran es liegt.
Natürlich wäre es schöner, wenn die Ärztin kontrolliert woran es liegen könnte. Vielleicht könnten Sie nochmal mit Ihr sprechen, denn nach 2 Fehlgeburten ist da natürlich eine Unsicherheit und es wäre schön, wenn Sie diese ernst nimmt.
Vielleicht sagen Sie es ihr einfach aus dem Aspekt wie schlimm es bis jetzt schon ist 2 Fehlgeburten haben zu müssen. Ansonsten wäre eine zweite Meinung nicht schlecht, einfach dass es Ihnen besser geht.

Alles Gute für Sie.

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Hebammenberatung per Chat & Telefon
Die BARMER bietet schnelle, professionelle Hilfe per Chat & Telefon mit examinierten zugelassenen Hebammen kostenfrei für alle BARMER-Versicherten. mehr
Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.