Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Geschwollene Beine und Füße - was tun?"

Anonym

Frage vom 30.04.2000

Ich bin in der 30. SSW und habe seit einiger Zeit abends geschwollene Füße (insbesonders wenn ich tagsüber viel gelaufen oder gestanden habe)
wie kommt das und was kann man dagegen tun?

Anonym

Antwort vom 04.05.2000

Wenn Sie geschwollene Beine und Füße haben, bedeutet das, daß Sie Wasser ins Gewebe eingelagert haben (=Ödeme). Das passiert in der Schwangerschaft aufgrund der hormonellen Umstellung und aufgrund des zunehmenden Druckes der Gebärmutter auf die Beckenvenen.
Durch Ausruhen und Hochlagern der Beine bessert sich die Schwellung oftmals. Versuchen Sie keine Tätigkeiten auszuführen, die Sie über längere ausschließlich nur im Sitzen oder Stehen verrichten müssen, verändern Sie öfters Ihre Position, wenn möglich.

Ich denke, es wäre wichtig, daß Sie sich auch Gedanken darüber machen, wie es mit Ihrem beruflichen, familiären Streß steht, und ob man da eine bessere Situation für Sie schaffen könnte, da Ödeme um Ihre Schwangerschaftswoche herum noch etwas früh sind und oftmals auf den genannten Streß hindeuten.
Versuchen Sie sich in den nächsten Wochen körperlich ein wenig zu schonen.

Zur Unterstützung der Wasserausscheidung hilft
Brennesselkraut/-Zinnkraut-Tee mit Birkenblättern (Apotheke), das Essen von gekochten Kartoffeln mit Schale, Reis, Ananas und frischen Gurken.

18
Kommentare zu "Geschwollene Beine und Füße - was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: