Themenbereich: wunder Po

"Wund durch Brei?"

Anonym

Frage vom 26.03.2001

Meine Tochter (5 Monate) hatte früher nie -außer bei einer Durchfallerkrankung- Probleme mit Wundsein im Windelbereich. Als wir Möhrensaft in die Milch gegeben haben wurde sie wund, daraufhin haben wir den Saft wieder abgesetzt. 2 Wochen lang bekam sie Möhrenmus am Mittag, was ihr immer gut bekam. Jetzt habe ich mittags auf Möhre mit Kartoffel umgestellt, abens bekommt sie einige Löffel Milupa Miluvit "mit" Griesbrei(wir müssen ihn mit Wasser relativ dünn anrühren, da sie ihn sonst nicht schlucken kann und zu würgen anfängt). In den letzten Tagen -ungefähr seit der Kartoffel-Griesbrei-Umstellung- ist sie extrem rot und wund geworden. Woran kann das liegen? An den Kartoffeln oder dem Griesbrei? Kann es aber auch vom Zahnen kommen (der Kinderarzt meint, "da tut sich was") oder von einer gerade ausgestandenen starken Erkältung, die mit Nasentropfen (Nasicur) behandelt werden musste? Was kann ich tun, damit sie keine Schmerzen hat bzw. schnell geheilt werden kann und womit kann ich in Zukunft das Wundwerden verhindern? Vielen Dank im voraus.

Anonym

Antwort vom 27.03.2001

Prüfen Sie zuerst, ob Fertigwindeln, Waschmittelrückstände, Seifen oder Cremes die Ursache sein können. Wenn Sie stillen, können Bestandteile Ihrer Nahrung in die Milch übergehen und die Haut reizen. Verzichten Sie auf säurehaltiges Obst und Gemüse. Bevorzugen Sie, auch in der Beikost, mildes Obst, Kompott, gegartes Gemüse. Wenn eine Woche nach der Umstellung der Po weiter Wund ist, müssen Sie weiter testen, woran es liegt.
Babynahrung kann durchaus auch Grund für einen wunden Po sein. Kartoffeln sind reizarm, der Griesbrei kann eher zum wund sein führen, da bestimmte Konservierungs- und Stabilisierungsstoffe reizen können. Probieren Sie eine andere Sorte aus oder kochen Sie selber Brei. Sicherlich kann ein wunder Po auch vom Zahnen oder der Erkältung kommen, was aber nach Zahndurchbruch überstanden sein müsste.
Die altbewährte Penaten-Paste hilft bei wunden Po`s , viel Luft dran lassen . Machen Sie Kompressen mit extrem starken schwarzen Tee. Manchmal hilft auch Zinksalbe.

32
Kommentare zu "Wund durch Brei?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: