Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Brei aus dem Bioladen"

Anonym

Frage vom 04.09.2001

Ich habe meine Tochter, die jetzt 6 1/2 Monate ist, bisher voll gestillt. Vor 3 Wochen habe ich die Mittagsmahlzeit durch Gemüse ersetzt und füttere nachmittags etwas Obst. Jetzt möchte ich gerne die Abendmahlzeit durch einen Milchbrei ersetzen. Ich hatte eigentlich vor, einen Brei aus dem Bioladen zu füttern (Grieß- od. Dinkelbrei, nur mit Milch vermischt, ohne Zuckerzusatz). Nun hat mir aber mein Kinderarzt von diesen Bio-Breien abgeraten und mir empfohlen, einen fertigen Milchbrei zu füttern, der nur mit Wasser angerührt wird. Mich stört an diesen Fertigbreien aber der Zusatz von Zucker und sonstigen Zusatzstoffen. Ich möchte meine Tochter jetzt noch nicht unbedingt an den Geschmack von Zucker gewöhnen. Können Sie mir da einen Rat geben? Mit welchen Getreidesorten sollte man anfangen?

Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 06.09.2001

-Leider schreiben Sie nicht, was Ihr Kinderarzt gegen diese Getreidebreie einzuwenden hat. Meines Erachtens nach sind Getreidebreie - egal ob selber geschrotetes Getreide oder ein etwas vorgefertigter Getreidebrei - wertvoller als ein fertiger Brei, dem noch viele Zusatzstoffe und Zucker zugesetzt wurden. Vielleicht interessiert Sie hierzu aber auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) : "Ernährung für Kleinkinder und Säuglinge".

25
Kommentare zu "Brei aus dem Bioladen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: