Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Schnell aufeinanderfolgende SS - was zu beachten?"

Anonym

Frage vom 18.04.2002

ich habe im Nov. 2001 einen Sohn zur Welt gebracht, dies ist mein 2.Kind das erste ist 12Jahre alt. Nun 5 Monate nach der Entbindung bekomme ich diesen Monat meine Regel nicht ich hatte sie 3x immer auf den Tag genau im Zyklus 28 Tage. Die Regel hätte am 13.04.2002 eintreten müssen, heute habe ich einen SS-Test gemacht der positiv ausgefallen ist. Nun wollte ich wissen ob dies nicht etwas zu früh nach der letzten Endbindung ist oder ob das meinem Körper nichts ausmacht bin ich schon ganz Zurückgebildet? Kann ich nun Probleme irgendwelcher Art bekommen??? Muß ich etwas besonderes beachten ???
Ich danke Ihnen schon im vorraus herzlichst.

Anonym

Antwort vom 19.04.2002

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch! Die Tatsache, dass Sie jetzt wieder schwanger sind, ist nicht unbedingt zu früh nach der letzten Geburt. Natürlich ist jede Schwangerschaft genauso wie die Geburt und die Stillzeit anstrengend für die Mutter. Man sagt, dass der Körper einer Frau neun Monate braucht um ein Kind zur Welt bringen zu können und auch neun Monate um sich davon zu erholen und wieder ganz auf "nicht schwanger" umzustellen. Diese Zeit hat Ihr Körper jetzt nicht, daher sollten Sie gerade jetzt auf eine ausreichende gesunde Ernährung achten und auf ausreichend Bewegung um Ihrem Körper so gutes zu tun. Falls Sie noch Ihren Sohn stillen, ist es sehr gut möglich, dass der Kleine sich von selber abstillt, da sich die Zusammensetzung der Milch durch die Schwangerschaft ändert. Bedenklich ist diese neue Schwangerschaft nur dann, wenn Sie bei der letzten Geburt einen Kaiserschnitt hatten, dann können evt. Probleme mit der alten Naht auftreten, wenn die Geburten nur so kurz auseinanderliegen. Melden Sie sich einfach noch einmal, wenn Sie genauere Informationen möchten.

31
Kommentare zu "Schnell aufeinanderfolgende SS - was zu beachten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: