Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Sinnvoll, um Allergierisiko gering zu halten, kuhmilchfreie Ernährung?"

Anonym

Frage vom 12.07.2002

Meine Tochter ist jetzt 6 1/2 Monate alt. Ich habe sie 6 Monate voll gestillt. Bei uns sind keine Allergien bekannt. Bis jetzt habe ich sie auch nur Kuhmilchfrei zugefüttert. Ist es sinnvoll so weiter zu machen um ihr Allergierisiko so gering wie möglich zu halten, oder wäre Kuhmilch wgen des Calciumgehaltes wichtiger für sie? Bis jetzt bekommt sie Mittags Gemüse/Fleischbrei und Nachmittags Reis/obstbrei mit Wasser. Morgens und Abends stille ich sie noch, da sie HA-Nahrung verweigert.

Anonym

Antwort vom 16.07.2002

-Empfohlen wird die Kuhmilchfreie Ernährung im ersten Lebensjahr bei Allergikerkindern. Wenn weder Sie noch der Vater des Kindes (und auch keine Geschwisterkinder) unter Allergien leiden, brauchen Sie hier eigentlich nicht so streng zu sein. Versuchen Sie es doch zunächst nur mit Sauermilchprodukten statt frischer Kuhmilch, diese werden oftmals besser vertragen. Wenn Sie allerdings aus Vorsicht Ihre Tochter weiter kuhmilchfrei ernähren möchten, sollten Sie ihr bei nicht ausreichenden Zufuhr von Muttermilch eine andere tierische Milch wie Ziegen- oder Stutenmilch anbieten, da sie die HA-Milch verweigert. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) : "Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen".

15
Kommentare zu "Sinnvoll, um Allergierisiko gering zu halten, kuhmilchfreie Ernährung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: